News/Seite 1

07.12.2019:


SV Elz II – FSG Dauborn/Neesbach II


FSG Dauborn/Neesbach –
SG Weilmünster/Laubuseschbach


Auch für die Teams der FSG Dauborn/Neesbach stehen die letzten Spiele im Kalenderjahr 2019 an. Kein einfaches Jahr für die Kornbrenner, denn man hatte im Sommer wieder einige Abgänge zu verzeichnen und viel Verletzungspech bestimmte den bisherigen Saisonverlauf. Die Bozan-Elf befindet sich mit quasi der Hälfte der A-Liga Teams im Abstiegskampf. Die Niederlage in Obertiefenbach war dabei der negative Höhepunkt. Doch nach dem wichtigen Sieg von letzter Woche, hat man neue Kraft getankt und geht mit viel Selbstvertrauen in das sogenannte „6-Punkte Spiel“ gegen die SG Weilmünster/Laubuseschbach, die sich ebenfalls wie die FSG im Abstiegskampf befindet und nur 2 Punkte hinter ihrem Gegner platziert ist. Wer dieses Spiel verliert überwintert höchstwahrscheinlich auf einem direkten Abstiegsplatz oder dem Relegationsplatz, also werden beide Teams noch einmal alles geben um das zu verhindern. Anstoß der Partie ist um 14:00 Uhr in Neesbach. Blöder noch die Situation beim Reserve-Team der FSG und ausgerechnet jetzt muss man zum Tabellenführer nach Elz. Eigentlich wäre es ein Heimspiel gewesen, was sicherlich die Spielsituation nicht erleichtert hätte, aber beim Hinspiel konnte die FSG keine Mannschaft stellen und so muss man beim Gegner ran. Verliert die FSG nach der unglücklichen Niederlage vom letzten Wochenende erneut, überwintert man definitiv auf dem letzten Platz der Kreisliga BII. Anstoß ist um 12:00 Uhr in Elz.

02.12.2019:


SG Villmar/Arfurt/Aumenau - FSG Dauborn/Neesbach 2:3 (1:3)


In dem von beiden Seiten schwach geführten A-Liga Spiel, fanden auch die wenigen Zuschauer am Aumenauer Kunstrasenplatz nur wenig Erwärmung an diesem eiskalten 1. Advent. Das Highlight des Tages gehörte zweifelsohne David Brahm auf Seiten der Heimelf, der den 1:2 Anschlusstreffer aus gut 45 Meter in die Maschen des FSG-Tores setzte. Bis dahin hatten aber die Kornbrenner schon mit 0:2 in Führung gelegen. Das 0:1 besorgte Spielertrainer Markus Bozan per Foulelfmeter. Kento Nakagawa wurde regelwidrig im 16er zu Fall gebracht. 10 Minuten später das 0:2 durch Hendrik Hohly. Auch nach dem besagten Treffer zum 1:2 merkte man den Gastgebern an, dass die FSG nicht zu den Lieblingsgegnern gehört. Es gelang nur wenig. Die mit vielfachem Ersatz angereisten Gäste hatten somit nicht viel Mühe, durch M. Wojtysiak den 2-Tore Abstand wiederherzustellen. In Halbzeit 2 waren auch die Kornbrenner näher am 1:4 als die 3er-Kombination am erneuten Anschlusstreffer. Als dann Lennart Herr nach schöner Kombination über Außen doch noch das 2:3 gelang, warf die Heimelf noch einmal alles nach vorne, doch es reichte nicht mehr zum Ausgleich. Am Ende stand ein knapper, aber nicht unverdienter Gästesieg. Somit verlässt die FSG vorerst die Abstiegsplätze und findet sich nun auf Platz 11 der Tabelle wieder. Doch ausruhen kann man sich auf diesem Sieg nicht, denn die unmittelbaren Konkurrenten lauern nur mit 2 bzw. 3 Punkten Abstand dahinter.


SG Villmar/Arfurt/Aumenau: Dionysios Daoulas, Sören Schreiber, Simon Falk, Niklas Blecker, Alexej Jaick, Lukas Gröger, Maximilian Peise, Michele Ritter, Ilias Abarkan, David Brahm, Lennart Herr (Mark Dietrich, Alban Pepay)


FSG Dauborn/Neesbach: Lutz Müller, Timo Hofmann, Gereon Coester, Sebastian Frassmann, Simon Göpfer, Hendrik Hohly, Mateusz Wojtysiak, Yushi Onuma, Chiheb Ben Hadj Ali, Markus Bozan, Kento Nakagawa (Daniele Grimaldini, Joshua Schmitt)


Tore: 0:1 Markus Bozan (FE) 6., 0:2 Hendrik Hohly 16., 1:2 David Brahm 20., 1:3 Mateusz Wojtysiak 28., 2:3 Lennart Herr 84.


Schiedsrichter: Mario Schmitz (Greifenstein)

01.12.2019:


Sieg und Niederlage am heutigen Sonntag für unsere Mannschaften.
Die erste siegt nach Toren von Markus, Hendrik und Matti mit 3:2 bei der SG Villmar/Arfurt/Aumenau
.
Unsere zweite unterliegt der Reserve mit 1:0.
Zwei Trainingseinheiten und zweimal 90 Minuten am kommenden Sonntag, dann gehts in die verdiente Winterpause.


Nur die FSG

29.11.2019:


Vorschau


SG Villmar/Arfurt/Aumenau -

FSG Dauborn/Neesbach


SG Villmar/Arfurt/Aumenau II -

FSG Dauborn/Neesbach II


Am kommenden Sonntag, 1. Advent kommt es für die FSG zu den Rückspielen bei der SG V/A/A. Im Hinspiel konnten sich die Kornbrenner sowohl mit der 1. Mannschaft als auch mit der Reserve klar durchsetzen. Aber seitdem ist einiges passiert und das Blatt hat sich eher zum Negativen für die Hünfeldener gewendet. Von den letzten 5 Spielen konnte die Bozan-Elf nur eins gewinnen, der Rest wurde verloren und man steht auf einem direkten Abstiegsplatz. Auf der anderen Seite stehen die Gastgeber deutlich besser da. Sie konnten von den letzten 5 Spielen 3 gewinnen, setzten gerade durch den 2:0 Auswärtssieg beim FC Steinbach am letzten Wochenende ein deutliches Ausrufezeichen und stehen mit 10 Punkten mehr als der Gegner auf Platz 9 der Tabelle. Die FSG „muss“ also gewinnen, um nicht komplett den Anschluss an das rettende Ufer zu verlieren. Man darf also ein spannendes Spiel erwarten, denn die Heimelf kann je nach Ausgang der weiteren Spiele sogar noch ein paar Plätze nach vorne springen. Anstoß ist um 14:00 Uhr in Aumenau. Noch interessanter dürfte die Partie der beiden Reserveteams werden. Die FSG zeigte zwar beim 1:1 am letzten Wochenende gegen den FC Waldbrunn III ein starkes Spiel, verlor aber von den 6 Spielen davor ganze 5 Partien und rutschte auf den letzten Platz der Tabelle ab. Die Gastgeber gehen nach dem Auswärtssieg beim FC Steinbach II hier mit Vorteilen in die Partie. Auch hier „muss“ die FSG unbedingt gewinnen, damit der Abstand zu den Nichtabstiegsplätzen nicht noch größer wird. Auch hier wird in Aumenau gespielt aber der Anpfiff ertönt bereits um 12:00 Uhr.

24.11.2019:


FSG Dauborn/Neesbach II – FC Waldbrunn III 1:1 (1:1)


Die wenigen Zuschauer an der Nassauer Straße sahen ein über 90 Minuten meist zerfahrenes und hektisches Spiel, bei dem das Endergebnis schon zur Pause feststand. Die Heimelf kommt zunächst besser in die Partie und hat durch S. Frassmann (5. Minute) und J. Michel (7. Minute) durchaus die Möglichkeit zur Führung, doch diese erzielen die Gäste mit ihrem ersten Angriff. Jan Dickopf flankt von rechts mustergültig auf Fabian Gjini und dieser hat keine Mühe zu vollstrecken. Die FSG muss sich kurz schütteln und kommt gut 10 Minuten später zum verdienten Ausgleich. S. Frassmann legt den Ball in die Gasse auf Jan Jäger und dieser verwandelt sicher. Danach und auch im zweiten Durchgang viel klein, klein und intensive Zweikämpfe. Ein Pfostentreffer für die Gäste und 2 Minuten vor Schluss hatte J. Michel nach glänzender Vorarbeit von S. Frassmann die größte Möglichkeit für die FSG das Spiel zu entscheiden aber Niklas Meister im FC-Gehäuse reagierte glänzend. Unter dem Strich ein leistungsgerechtes Ergebnis.


FSG Dauborn/Neesbach II: Lutz Müller, Timo Hofmann, Daniele Grimaldini, Andreas Oppler, Marius Dowidat, Joshua Schmitt, Hendrik Hohly, Sebastian Frassmann, Anel Susic, Jan Jäger, Josè Michel (René Lieber)


FC Waldbrunn III: Niklas Meister, Yannik Hölzer, Tim Dickopf, Nicolas Konstantinidis, Michele Stähler, Christian Stähler, Mohamed Laaroussi, Jan Dickopf, Fabian Gjini, Marvin Nied, Luca Prohaska (Mario Kurzweil, André Schardt, Adrian Broda)


Tore: 0:1 Fabian Gjini 10., 1:1 Jan Jäger 20.


Schiedsrichter: Mehmet-Ali Soylu (Brechen)

22.11.2019:


Heimspiel!!!!

18.11.2019:


VfL Eschhofen - FSG Dauborn/Neesbach 3:1 (1:0)


Das Fazit heute mal zu Beginn meines Berichts: Die FSG hat gegen den Favoriten nur einen richtigen Torschuss zugelassen, aber 3:1 verloren. Gibt es nicht – doch, auch das gibt es. Nun zu den Wasserspielen von Eschhofen. Man muss an dieser Stelle „beiden“ Mannschaften ein großes Kompliment aussprechen. Denn, nachdem auf dem schnuckeligen, kleinen Hartplatz in Eschhofen vor der Partie VfL – FSG schon die Reserve des VfL gegen die SG Weiltal ihren „Freischwimmer“ gemacht hatten, wurde das Spiel dennoch angepfiffen. Der Regen prasselte 90 Minuten hernieder, der Matsch stieg knöcheltief und ein ehemaliger Trainer der Bundesliga hätte ebenfalls keinen Spaß bei dieser Partie gehabt, denn Linien waren Mangelware. Der gute Schiedsrichter Nalm Gela, der über 90 Minuten die Partie sicher geleitet hat, hätte spätestens bei einem Foul in der Nähe oder im 16er Schwierigkeiten gehabt, diesen zu finden. Auch das Nachziehen der Abgrenzungen in der Halbzeitpause bei Dauerregen gehörte zu den Sätzen mit x, das war wohl nix. Denn schneller als der Kalk geflossen ist, waren die Linien schon wieder auf der Seenplatte verschwunden. Kleine Hütchen am Rand dienten dann als Hinweis, wo sich hätten Linien befinden können bzw. sollten. Also noch einmal Chapeau an alle Beteiligten, Zuschauer inbegriffen. Ob es im Jahr 2019 noch zeitgemäß ist, ein solches Spiel überhaupt anzupfeifen sei mal dahingestellt. Jetzt noch schnell zum Spielverlauf. Die FSG war gut in der Partie und wie in den letzten Wochen oft der Fall, geht der Gegner durch ein „blödes“ Tor in Führung. Langer Einwurf durch Luca Weber, die FSG-Abwehr nicht ganz auf der Höhe und Gregorio Krmek verlängert per Kopf zum 1:0. Danach die Gäste weiter mit guten Möglichkeiten, aber vor dem Tor zu ungenau. Auch nach der Pause das gleiche Bild. Die FSG spielbestimmend und mit der großen Möglichkeit zum Ausgleich durch Yushi Onuma, der das Spielgerät aus 5 Meter an die Latte knallt. So kommt es wie es kommen muss, der VfL geht mit 2:0 in Führung. FSG-Schlussmann Lutz Müller kommt bei einem langen Ball weit aus seinem Kasten und Luca Weber schiebt den Ball an ihm vorbei Richtung Tor. Dort bleibt das Spielgerät in einer Pfütze liegen, zwei Spieler streiten sich darum und irgendwie landet der Ball durch einen FSG-Spieler im Tor. Die Kornbrenner setzten nun alles auf eine Karte und fingen sich eine Minute vor Schluss durch einen Konter des VfL noch das 3:0 ein. Quasi mit dem Schlusspfiff gelang Lukas Hohly wenigstens noch der Ehrentreffer. Somit stand am Ende ein glücklicher Sieg der Heimelf und alle hatten mindestens die Prüfung zum Seepferdchen bestanden.


VfL Eschhofen: Christian Schmitt, Andre Jung-König, Kim Stiller, Andre Meyer, Julian Röhrig, Luca Ellis Weber, Daniel Weyer, Carsten Becht, Gregorio Krmek, Maurice Voss, Niklas Becker (Alexander Stahl, Liam Wilm Bertels, Dominik Jung-König).


FSG Dauborn/Neesbach: Lutz Müller, Timo Hofmann, Gereon Coester, Lukas Hohly, Simon Göpfer, Jonas Strom, Mateusz Wojtysiak, Yushi Onuma, Chiheb Ben Hadj Ali, Markus Bozan, Kento Nakagawa (Matthias Coester).


Tore: 1:0 Gregorio Krmek 20., 2:0 ET 70., 3:0 Niklas Becker 89., 3:1 Lukas Hohly 90.


Schiedsrichter: Nalm Gela (Frankfurt).

17.11.2019:


Es ist einfach verflixt. Unsere 1. Mannschaft verliert mit 1:3 beim VfL Eschhofen. Trotz zahlreichen Chancen, stehen am Ende wieder 0 Punkte auf der Habenseite. Kopf hoch und in 2 Wochen besser machen. Kommenden Sonntag spielt nur unsere 2. Mannschaft, die am heutigen Sonntag spielfrei hatte.


Kämpfen FSG

15.11.2019:


Nächstes Ligaspiel in der Kreisliga A für unsere 1. Mannschaft in VfL Eschhofen

Vorbericht folgt...

10.11.2019:


Man was war der heutige Auswärtssieg wichtig! Unsere 1. gewinnt mit 2:0 bei der SG Weilmünster/Laubuseschbach . Jonas Strom konnte heute einen Doppelpack schnüren. Nun heißt es weiter arbeiten und kommenden Sonntag wieder Leistung bringen.


Immer weiter FSG!

09.11.2019:


Das Spiel der zweiten Mannschaft wurde soeben abgesagt. Aufgrund von Verletzungen, Schichtarbeit und viele Krankheitsbedingten Ausfällen kann die zweite kein Team stellen. Somit alle Mann nach Weilmünster und unsere 1. Mannschaft unterstützen.

08.11.2019:


Kraft tranken für den kommenden Sonntag! Beide Teams stehen aktuell im Abstiegskampf, dort zählt nur der Teamgeist. Dieser wird heute Abend bei der Kabinenparty geweckt!


Nur die FSG

08.11.2019:


Vorschau


SV Elz II– FSG Dauborn/Neesbach II


SG Weilmünster/Laubuseschbach 

FSG Dauborn/Neesbach

 

Die 1. Mannschaft der FSG Dauborn/Neesbach ist durch die Leistungen der letzten Wochen auf einen direkten Abstiegsplatz in der Kreisliga A abgerutscht. So kommt es schon zum Ende der Vorrunde zu einem so genannten „6 Punkte-Spiel“ im Kampf um den Klassenerhalt. Die Kornbrenner müssen auswärts bei der

SG Weilmünster/Laubuseschbach ran.

Zum Vergleich: Beide Mannschaften haben die gleiche Punktzahl, eine ähnliche Tordifferenz und konnten jeweils nur eins ihrer letzten 6 Spiele gewinnen. Es wird also ein Spiel auf Augenhöhe geben und beide Teams müssen gewinnen um den Anschluss an das rettende Ufer nicht zu verlieren. Die Mannschaft, die am kommenden Sonntag verliert, ist mal so richtig drin im Abstiegsstrudel. Anstoß der Partie ist um 14:30 Uhr in Weilmünster. Noch extremer sind die Voraussetzungen bei der Reserve der FSG, die am Sonntag bei der 2. Mannschaft des SV Elz antreten muss. Auch hier ein Vergleich: Die FSG auf dem letzten Platz, der SV Elz II auf dem 2. Platz. Die Gastgeber haben bei den letzten 8 Spielen, „7“ mal den Platz als Sieger verlassen, die FSG konnte von ihren letzten 8 Spielen nur eine Partie gewinnen, zeigte aber bei diesem Sieg gegen den damaligen Dritten, SG Weinbachtal II, eine sehr gute Leistung. Daran müssen die Jungs um Trainer Fabian Hohly unbedingt wieder anknüpfen, um nicht vorzeitig den Anschluss zu verlieren. Dieser ist aber bei nur 3 Punkten Rückstand in Sichtweite und wäre bei einer Überraschung am Spieltag wieder hergestellt. Schaun mer mal. Anstoß dieser Partie ist um 12:30 Uhr in Elz.

04.11.2019:


FSG Dauboern/Neesbach - TSG Oberbrechen 0:1 (0:0)


Die Heimelf zeigte sich gut erholt von der Pleite in Obertiefenbach und kam gut in die Partie. Die erste gute Möglichkeit hatten aber die Gäste nach 13 Minuten durch Simon Leimpek, doch L. Müller im FSG Tor reagierte glänzend, so wie in der 35. Minute gegen Al Mohammad. Danach die FSG am Drücker und der Führung ganz nahe. Zunächst kann F. Münkel einen abgefälschten Schuss von Jonas Strom noch an die Latte lenken und den anschließenden Eckball ebenfalls von J. Strom boxt Münkel an den Innenpfosten. Stehst du unten drin, gehen diese Dinger halt nicht rein. Im 2. Durchgang von beiden Seiten nichts Zwingendes mehr vor dem Tor, bis zur 70. Minute. Zunächst kann Marcel Maeuer (eingewechselt zur Pause für den verletzten Lutz Müller) einen Schuss von Al Mohammad noch glänzend parieren, aber gegen den Nachschuss von Fabian Eufinger ist er machtlos. Nur 2 Minuten später vergibt Al Mohammad das sichere 0:2 und so müssen die Gäste bis zum Schluss zittern. Auch die kurze Unterzahl nach der roten Karten gegen Poetz bringt die TSG ohne Mühe über die Zeit, da die Heimelf in der 2. Hälfte nicht mehr entscheidend vor dem Gästetor auftaucht. Am Ende steht ein knapper, aber nicht unverdienter Erfolg der Gäste-Elf. Besonders erwähnenswert ist die souveräne Leitung des Unparteiischen El Mahyaoui über die gesamten 90 Minuten.


FSG Dauborn/Neesbach: Lutz Müller, Timo Hofmann, Gereon Coester, Mathias Coester, Jonas Strom, Simon Göpfer, Mateusz Wojtysiak, Yushi Onuma, Lukas Hohly, Markus Bozan, Kento Nakagawa (Marcel Maeuer, Hendrik Hohly, Chiheb Ben Hadj Ali)


TSG Oberbrechen: Florian Münkel, Paul Schneider, Erik Eufinger, Alexander Schraut, Martin Rudloff, Fabian Eufinger, Jonas Kremer, Quentin Wagner, Simon Leimpek, Benedikt Poetz, Mohammed Al Mohammad ( Tobias Kremer, Kevin Kremer)


Schiedsrichter: Rachid El Mahyaoui (Wiesbaden)


Bes. Vorkommnis: rote Karte: Benedikt Poetz (Meckern) 85.


Tore: 0:1 Fabian Eufinger 70.


Zuschauer: 70


FSG Dauborn/Neesbach II – TSG Oberbrechen II 0:2 (0:1)


Die Heimelf konnte an die gute Leistung vom Auswärtsspiel in Waldernbach anknüpfen und hatte zu Beginn der Partie klar mehr vom Spiel. Wie aus dem Nichts die Führung für die Gäste. Nach einer Ecke von Mike Lorse war ein FSG-Abwehrbein noch dazwischen und der Ball landete zum 0:1 im Tor. Danach neutralisierten sich die Mannschaften im Mittelfeld, klare Torchancen auf beiden Seiten Mangelware. So musste auch zum 0:2 ein Foulelfmeter herhalten. Die Kornbrenner versuchten bis zum Schluss alles, um das Ergebnis positiver zu gestalten, aber mehr als ein Lattentreffer von Sebastian Frassmann war nicht mehr drin.


FSG Dauborn/Neesbach II: Marcel Maeuer, Hendrik Seidler, Daniele Grimaldini, Maurizio Kreis, Andreas Oppler, Joshua Schmitt, Anel Susic, Sebastian Frassmann, René Lieber, Jan Jäger, Benedikt Müller (Christoph Belz, Andrè Tumma)


TSG Oberbrechen II: Tristan Wagner, Marvin Knapp, Fabian Schoenbach, Michael Moebs, Mike Lorse, Felix Bauer, Philipp Schneider, Patrick Deisel, Shiyar Al Mohammad, Michael Stricker, Antoine Grund (Sascha Lanzel, Kai Bender, Kevin Hagel)


Tore: 0:1 ET 28., 0:2 Antoine Grund (FE) 53.


Schiedsrichter: Carlos Polonio (Beselich)

03.11.2019:


Das Spiel der zweiten Mannschaft findet nicht wie geplant in Dauborn statt. Spielort ist nun Neesbach. Der Anpfiff bleibt allerdings bei 12:30 Uhr.

31.10.2019:


Nach der indiskutablen Vorstellung in Obertiefenbach und der damit verbundenen Niederlage ist die Bozan-Elf auf einen direkten Abstiegsplatz in der Kreisliga A abgerutscht und ausgerechnet jetzt kommt mit der

TSG Oberbrechen eine Mannschaft, die auf Platz 3 der Tabelle steht und die letzten 4 Spiele alle gewinnen konnte. Die TSG könnte je nach Ausgang der anderen Spiele in der A-Liga mit einem Sieg sogar auf den 2. Platz vorspringen und die FSG in noch größere Schwierigkeiten bringen. Für die Kornbrenner gibt es für den kommenden Sonntag also nur ein Ziel: Gewinnen, egal wie. Man ist zwar mit 4 Mannschaften punktgleich im Tabellenkeller und hat momentan nur einen Punkt Rückstand auf den Nichtabstiegsplatz, aber bei weiteren Niederlagen kann man ganz schnell den Anschluss verlieren. Anstoß der Partie ist um 14:30 Uhr in Dauborn. Auch die Reserve der FSG steckt voll im Abstiegskampf und ist trotz des starken 1:1 am vergangenen Spieltag in Waldernbach auf den letzten Platz der Kreisliga BII zurück gefallen. Auch hier muss unbedingt ein Sieg her, um nicht den Anschluss zu verlieren. Anstoß dieser Partie ist bereits um 12:30 Uhr, ebenfalls in Dauborn.

 

 

28.10.2019:


TuS Obertiefenbach - FSG Dauborn/Neesbach 4:2 (1:2)


Ob es an der Zeitumstellung lag, oder auch an was sonst – auch einen Tag nach der verdienten Niederlage beim TuS Obertiefenbach - lässt sich bis auf 15 Minuten in Halbzeit eins nichts schön reden. Die Kornbrenner zeigten ihrem treuen Anhang an diesem Sonntag eine indiskutable Leistung. „Wir sind am Tiefpunkt angekommen. Wer es jetzt noch nicht gemerkt hat, dass wir uns im gnadenlosen Abstiegskampf befinden, hat es nicht verstanden“, so ein sichtlich enttäuschter Spielausschussvorsitzender Andreas Busche nach dem Spiel. Die Bozan-Elf wollte beim bisher sieglosen Tabellenschlusslicht Wiedergutmachung für die dumme Heimniederlage der letzten Woche gegen den SV Erbach, aber das ist total in die Hose gegangen. Die Kombinierten hatten zwar zum Beginn der Partie ein leichtes Übergewicht, aber wie bereits in den letzten Wochen so üblich, erzielte der Gegner mit dem ersten Angriff die Führung. Konter über die Außen, Pass in die Mitte, Abnehmer ist da (in diesem Fall TuS-Spieler Mirza Alickovik) und es steht 1:0. Es sieht fast so aus, als würde man jede Woche die Reset –Taste drücken. Doch die Gäste fingen sich nach diesem kurzen Schock und erspielten sich ein paar gute Möglichkeiten. Es dauerte aber bis zur 34. Minute ehe M. Wojtysiak nach einer Ecke von Jonas Strom zum 1:1 einköpfen konnte. Die FSG weiter am Drücker und folgerichtig die Führung noch vor der Pause. Yushi Onuma mit tollem Zuspiel auf M. Wojtysiak und dieser hat keine Mühe zum 1:2 einzuschieben. Sogar das 1:3 wäre noch möglich gewesen, aber…. Nach der Pause fand die FSG bis auf ein paar Nadelstiche (K. Nakagawa vergibt 100%-tige, M. Bozan per Freistoß knapp vorbei usw.) nicht mehr in die Partie zurück. In dieser Phase hielt Patrick Mink seine Farben im Spiel und die TuS merkte, dass an diesem Tag etwas drin war. Zunächst scheiterte Granit Januzaj noch mit einem Kracher an der Unterkante, doch bei seinem Nachschuss hatte Lutz Müller im FSG-Tor keine Chance und der Ausgleich war hergestellt. Nun waren die Gäste völlig von der Rolle. Zuviel leichte Abspielfehler im Spielaufbau und die wenigen guten Möglichkeiten wurden schlecht oder überhastet abgeschlossen. So nahm das Unheil seinen Lauf und die Heimelf konnte noch 2 Treffer erzielen. Nach dem Abpfiff des stets sicheren Unparteiischen, kannte der Jubel auf Seiten der Beselicher keine Grenzen. Der erste Saisonsieg war in Sack und Tüten. Die FSG muss im Laufe der Woche diese Niederlage unbedingt aus den Köpfen bekommen und sich ihrer alten Tugenden wieder besinnen: Kämpfen, kämpfen, kämpfen, um nicht noch weiter in den Abstiegsstrudel hinein zu geraten.


TuS Obertiefenbach: Patrick Mink, Florian Leber, Lukas Silva Serafim, Nico Schmidt, Mirza Alickovik, Lucas Handeck, Granit Januzaj, Emre Öcal, Florian Schäfer, Kai Schmitt, Balkan Celik (Bünjamin Cakir, Michel Schmitt, Julian Rudolf)


FSGDauborn/Neesbach: Lutz Müller, Timo Hofmann, Gereon Coester, Mathias Coester, Jonas Strom, Hendrik Hohly, Mateusz Wojtysiak, Yushi Onuma, Lukas Hohly, Markus Bozan, Kento Nakagawa, (Chiheb Ben Hadj Ali, Hamdi Kqiku)


Schiedsrichter: Thomas Budak


Tore:1:0 Mirza AlickoviK 15., 1:1, 1:2 Mateusz Wojtysiak 34., 40., 2:2 Granit Januzaj 61., 3:2 Julian Rudolf 83., 4:2 Lucas Handeck 90.

27.10.2019:


Niederlage in Obertiefenbach!
Das tut sau weh, denn unsere FSG verliert mit 2:4 beim Tabellenschlusslicht.
Mehr gibts nicht zu sagen...


FSG

26.10.2019:


Super starke Leistung unserer zweiten Mannschaft in Waldernbach! 

Nach 90 Minuten hieß das Ergebnis 1:1 beim Tabellendritten.

Durch den Punktgewinn verlässt die Mannschaft den letzten Tabellenplatz. Kendo Silva Nakagawa war der Torschütze.


Kämpfen FSG, Kämpfen.

25.10.2019:


Achtung: Spiel der Reserve vorgezogen


Bereits am Freitag, 25.10.2019 um 19:45 Uhr muss die Reserve der FSG bei der

TuS Waldernbach II antreten. Nach den Spielen während der Woche heißt das, der Tabellendritte hat den Tabellenletzten zu Gast. Eine schwierige Aufgabe also für die FSG II, zumal nach einem spielfreien Wochenende immer noch die 1:9 Klatsche aus dem Spiel in Hadamar in den Köpfen der Spieler hängt. Die Heimelf könnte bei einem Sieg an das Duo an der Tabellenspitze andocken und die Gäste könnten je nach Ausgang der Spiele am Sonntag den Abstiegsplatz verlassen. Schaun mer mal was zutrifft.
Eine richtig unangenehme Aufgabe hat die Bozan-Elf vor der Brust, denn sie muss beim Schlusslicht in TuS Obertiefenbach1912 e.V.
ran. Die Beselicher konnten noch kein Spiel gewinnen und haben erst einen Zähler auf der Habenseite. Doch auch die Kornbrenner strotzen nicht gerade vor Selbstbewusstsein. Gerade bei der erneuten Heimniederlage gegen den SV Erbach, wurden wieder einmal die Schwächen in der Abwehr der FSG gnadenlos aufgedeckt. Diese gilt es unbedingt abzustellen, damit man am Sonntag nicht zur “Überraschung oder gar Sensation“ des Spieltages wird. Anstoß dieser Partie ist um 15:00 Uhr in Obertiefenbach.
 

 

19.10.2019:


FSG Dauborn/Neesbach – SV Erbach 2:3 (0:3)


Die Kornbrenner konnten in keiner Phase des Spiels an die gute Leistung vom Auswärtsspiel in Selters anknüpfen. Gleich mit dem ersten Angriff über J. Litzinger, der mustergültig auf Mariano Schroll legt, führen die Gäste mit 0:1. Nur 2 Minuten später das 0:2. Dieses Mal legt M. Schroll auf Sven Nendersheuser und dieser hat keine Mühe zum 0:2 zu vollstrecken. Die FSG sichtlich geschockt. Es dauerte gut 10 Minuten ehe Braa Zedan nach Vorarbeit von K. Nakagawa den Anschlusstreffer auf dem Fuß hatte. Die anschließende Ecke landete auf dem Fuß von C. Sertkaya, der aber aus der Ferne knapp verzieht. Vor der Pause dann sogar noch das 0:3 durch J. Litzinger, der wieder einen über Außen vorgetragenen Angriff über S. Nendersheuser ohne Mühe verwandelte. Die FSG wollte sich aber am Tag des Oktoberfestes nicht so leicht geschlagen geben und versuchte nach der Pause noch einmal alles. Zunächst erzielte Jonas Strom in der 59. Minute mit einem satten Linkskracher vom Strafraumeck das 1:3 und auch in der Folgezeit spielt nur noch die Heimelf. Aber mehr als der 2:3 Anschlusstreffer von Lukas Hohly 5 Minuten vor Schluß gelang den Gastgebern nicht mehr. Obwohl im 2. Durchgang keine nennenswerte Möglichkeit der Gäste zu notieren war, geht der knappe Sieg in Ordnung.


FSG Dauborn/Neesbach: Lutz Müller, Shion Tsuji, Gereon Coester, Takayuki Omi, Cihan Sertkaya, Braa Zedan, Jonas Strom, Yushi Onuma, Lukas Hohly, Markus Bozan, Kento Nakagawa (Chiheb Ben Hadj Ali, Mateusz Wojtysiak)


SV Erbach: Thomas Ries, Renè Litzinger, Jonas Moench, Thorsten Meurer, Christian Feuerbach, Marc Rummel, Sven Nendersheuser, Timo Oesterling, Julius Litzinger, Kewin Erwe, Mariano Schroll (Hermann Braun, Benedikt Feuerbach)


Schiedsrichter: Dirk Ernst (Eppstein)


Tore: 0:1 Mariano Schroll 4., 0:2 Sven Nendersheuser 6., 0:3 Julius Litzinger 45., 1:3 Jonas Strom 59., 2:3 Lukas Hohly 85.


Zuschauer: 35

18.10.2019:


Nach dem Oktoberfest in Dauborn, folgt nun das Oktoberfest in Neesbach.
Oktoberfestspiel in Neesbach


FSG Dauborn/Neesbach – SV 1930 Erbach/Ts.
Verrückte Welt in der Kreisliga A. Das zeigen auch die Ergebnisse der Wochenspiele. Zwischen dem 13. der Tabelle (1. Abstiegsplatz) und dem Team auf Platz 7 liegen derzeit nur 5 Punkte. Und das Team auf Platz 7 hat wiederum nur 5 Punkte Rückstand auf Platz 3. Ein breites Mittelfeld liegt also relativ nah beieinander, oben und unten ist jeweils 1 Team etwas abgesetzt. Nun treffen am Samstag, 19.10.2019 (Anstoß 17:00 Uhr in Neesbach)) mit der FSG Dauborn/Neesbach und dem SV Erbach auch 2 Teams aufeinander, die mit deutlich mehr Ambitionen in die Saison gestartet sind. Die Bozan-Elf konnte beim Auswärtssieg in Selters den kleinen Negativtrend stoppen, zeigte aber bei 3 Gegentoren wieder ihre momentane Abwehrschwäche, konnte aber bei 5 eigenen Treffern endlich mal ihre Möglichkeiten nutzen und einen Sieg einfahren. Der SV Erbach konnte nur einen Sieg in den letzten 6 Spielen erzielen, wird aber in diesem Nachbarschaftsduell alles versuchen, um auf einen Punkt an die FSG heranzukommen. Egal wie das Spiel dann letztendlich ausgeht, gefeiert wird anschließend auf dem beliebten Oktoberfest im Vereinsheim des TuS Neesbach auf jeden Fall und alle sind herzlich eingeladen. Wer beim Spiel nicht gewinnt, siegt anschließend beim Stemmen der Krüge.
Die zweite Mannschaft hat an diesem Wochenende Spielerei.

13.10.2019:


Sieg für die erste Mannschaft, deftige Niederlage für die Zwote.
Mit 5:3 gewinnt unsere FSG 1 in Selters. Lukas Hohly und Jonas Strom trafen doppelt, außerdem war Braa Zedan erfolgreich.
Für die zweite ging der Ausflug nach Hadamar völlig in die Hose. 1:9 hieß es am Ende.
Kopf hoch und weiter gehts FSG, nächste Woche kommt der SV Erbach zu uns.

11.10.2019:


Vorschau


SG Selters II - FSG Dauborn/Neesbach


SV Rot-Weiß Hadamar III -

FSG Dauborn/Neesbach II

 

Ein richtungsweisendes Wochenende für die FSG-Teams. Die Bozan-Elf konnte in den letzten 6 Spielen lediglich einen Sieg einfahren und ist dort angekommen, wo man nicht hinwollte, im Abstiegskampf. Gerade die beiden letzten Niederlagen schmerzen sehr. Da war die völlig unnötige Derby-Niederlage zu Hause gegen die SG Heringen/Mensfelden und am vergangenen Dienstag das 3:4, wieder zu Hause, gegen die FSG Wirb./Schup./Heckholzhsn. An diesm Ergebnis sieht man deutlich woran man bei den Kornbrennern derzeit hadert: Man schießt genug Tore, fängt aber auch immer eins mehr. (3 Euro in`s Phrasenschwein). Ausgerechnet jetzt muss man zum Nachbarn der SG Selters II, die nach zögerlichem Beginn und als Aufsteiger längst in der Liga angekommen ist. Die Gastgeber könnten bei einem Sieg sogar um 3 Punkte wegziehen -bei einem Spiel weniger- und die FSG in noch größere Schwierigkeiten bringen. Wie es am Ende aussieht wird man schon am frühen Sonntag wissen, den Anstoß der Partie ist bereits um 13:00 Uhr auf dem schönen Kunstrasenplatz in Oberselters. Gleichzeitig auf fremden Platz spielt die Reserve der FSG und zwar beim Tabellenführer der Kreisliga BII, der 3. Mannschaft des Hessenligisten RW Hadamar. Eine „leichte“ Aufgabe nach zwei verlorenen Heimderby`s ohne ein eigenes, geschossenes Tor. Aber wie Heißt es so schön: Man wächst mit den Aufgaben. Sonntag wissen wir mehr. Auch hier ist der Anstoß um 13:00 Uhr auf dem bekannten Kunstrasen in Niederhadamar.

 

 

08.10.2019:


FSG Dauborn/Neesbach – FSG Wirbelau/Schupb./Heckholzh. 3:4 (1:1)


Im Dauerregen von Dauborn entwickelte sich ein torreiches Spiel. Der Rasenplatz an der Nassauer Straße war in einem optimalen Zustand und beide Mannschaften trotzten dem Regen. Ab der 10. Minute waren beide Teams im Spiel und die erste Möglichkeit hatte Jonas Strom für die Heimelf –sein Schuss wurde zur Ecke abgefälscht. 3 Minuten später verpasst P. Pfeiffer knapp für die Gäste und nur 5 Minuten später tauchte Ognjen Zoric allein vor L. Müller auf, setzte den Ball aber knapp neben das Gehäuse, sowie K. Nakagawa 10 Minuten später auf der Gegenseite. Doch vor der Pause fallen noch 2 Treffer. In der 35. Minute durch Jonas Strom per Freistoß zum 1:0 und quasi mit dem Halbzeitpfiff der Ausgleich durch Kevin Unkelbach. Nach der Pause begann dann die Patrick Pfeiffer Show. Der bullige 9er der Gäste erzielte zunächst mit einem Weitschuss-Kracher die Führung und nach einem langen Ball und Unstimmigkeiten in der Abwehr der Kornbrenner stellte er auf 1:3. Doch die Heimelf gab sich noch nicht geschlagen. Erst setzte T. Omi das Leder aus kurzer Distanz über das Tor und der 2:3 Anschlusstreffer resultierte aus einem Eigentor. Doch die Heim-FSG machte an diesem Tag zu viele leichte Fehler im Spielaufbau und bekamen Gästespieler Patrick Pfeiffer nicht in den Griff, der in der 78. Minute nach einem langen Ball seinen 3. Treffer erzielte und den alten Abstand wieder herstellte. Die Gastgeber kamen zwar am Ende durch einen schönen Freistoß von Markus Bozan noch einmal auf 3:4 heran, doch am Ende reichte es nicht mehr zu einem Unentschieden. Am Ende stand dann ein nicht unverdienter Gästesieg, die mit Patrick Pfeiffer den Mann des Tages in ihren Reihen hatten. Schiedsrichter Georg Horz behielt bei Dauerregen stets den Überblick und leitete die Partie souverän.


FSG Dauborn/Neesbach: Lutz Müller, Shion Tsuji, Gereon Coester, Mathias Coester, Takayuki Omi, Braa Zedan, Jonas Strom, Yushi Onuma, Felix Wind, Kento Nakagawa, Cihan Sertkaya (Markus Bozan, Mateusz Wojtysiak, Lukas Hohly)


FSG Wirb./Schupb./Heckholzhsn.: Noah Propszt, Lasse Fohrst, André Zöller, Marcel Pfeiffer, Patrick Pfeiffer, Julian Dienst,, Ognjen Zoric, Florian Stoll, André Dienst, Kevin Unkelbach, Oscar Kratzheller (Jan Emmel)


Schiedsrichter: Georg Horz (Selters)


Tore: 1:0 Jonas Strom 33., 1:1 Kevin Unkelbach 45., 1:2, 1:3 Patrick Pfeiffer 55., 57., 2:3 ET 72., 2:4 Patrick Pfeiffer 78., 3:4 Markus Bozan 88.


Zuschauer: 22

07.10.2019:


Dienstag Abend, Flutlichtspiel unserer ersten Mannschaft in Dauborn gegen die FSG Wirbelau/Schupbach/Heckholzhausen
Kommt vorbei...
Nur die FSG

06.10.2019:


FSG Dauborn/Neesbach II – SG Kirberg/Ohren II 0:2 (0:1)


90 Minuten Dauerregen in der Neesbacher Lehmgrube, aber beide Mannschaften machten das Beste daraus. Man merkte der Heimelf an, dass sie die Niederlage aus dem Derby gegen Heringen/Mensfelden noch nicht so richtig verdaut hatte, denn es gab über 90 Minuten keine klare Tormöglichkeit. Die Gäste etwas effektiver, wobei im ersten Durchgang auch nur der gefährliche Recep Yuecel 2 gute Möglichkeiten auf dem Fuß hatte, einmal stand der Pfosten im Weg. Zur 0:1 Führung musste dann auch ein Eigentor herhalten, bei dem Jan Jäger eine Flanke aus dem Halbfeld in das eigene Netz abfälschte, ein einschussbereiter Gästespieler stand aber in unmittelbarer Nähe. Durchgang 2 wie das Wetter - sehr durchwachsen von beiden Teams-, wobei die Gäste einige Möglichkeiten zu weiteren Treffern hatten. F. Tesfalem frei vor dem Tor 53., R. Yuecel verzieht 60. und H. Frenkler per Freistoss 71., vergaben die frühe Entscheidung. Die besorgte dann R. Yuecel 5 Minuten vor Schluss mit einer Einzelaktion. Am Ende stand ein verdienter Sieg der Gäste und die zweite Derby-Niederlage für die FSG innerhalb von 3 Tagen. Schiedsrichter Dirk May hatte mit der fairen Partie keinerlei Probnleme und leitete souverän. Für die FSG heißt es nun "Mund abbutze" und volle Konzentration auf die schwere Aufgabe beim Auswärtsspiel in Hadamar.


FSG Dauborn/Neesbach II: Marcel Mäuer, Timo Hofmann, Daniele Grimaldini, Maurizio Kreis, Andreas Oppler, Joshua Schmitt, Dennis Krämer, Sebastian Frassmann, Benedikt Müller, Jan Jäger, Ali Direnc (Thomas Heil, José Michel, Daniel Weiss)


SG Kirberg/Ohren II: Fabian Gapp, Elias Stephan, Conrad Hofmann, Jens Schmicking, Holger Frenkler, Boris Bradatsch, Dominik Hummer, Filmon Tesfalem Abrha, Sekou Keita, Nils Lieber, Recep Yuecel (Steven Glass, Nils Josic, Andreas Grossmann)


Tore: 0:1 Jan Jäger (ET) 43., 0:2 Recep Yuecel 85.


Schiedsrichter: Dirk May (Limburg)


Zuschauer: 13

06.10.2019:


Gleich um 13 Uhr startet das nächste Derby für unsere Zweite. Spielort ist die Lehmgrube in Neesbach.
Auf geht´s zum Dreier

05.10.2019:


Vorschau


FSG Dauborn/Neesbach II – SG Kirberg/Ohren II


FSG Dauborn/Neesbach – FSG Wirb./Schupb./Heckholzh.


Was hilft gegen Derby-Frust – das nächste Derby. Das trifft zumindest auf die Reserve der FSG II zu, denn nach der Derbyniederlage gegen die SG Heringen/Mensfelden II am Donnerstag trifft man am Sonntag in Neesbach auf die SG Kirberg/Ohren II. Aber auch die Gäste müssen eine deutliche Niederlage gegen den SV Elz II verdauen und man darf gespannt sein, wer die 2 Tage besser zur Regeneration genutzt hat. Bei einem Sieg könnte die Heimelf punktemäßig mit dem Gegner gleichziehen – folgedessen bei einer Niederlage wäre der Abstand schon deutlich, zumal die SG K/O II noch ein Spiel weniger auf dem Konto hat. Also, zumindest laut Papierlage ein Spiel auf Augenhöhe. Gespielt wird am Sonntag, 06.10. in Neesbach, Anstoß ist um 13:00 Uhr. Ähnlich die Situation bei der Bozan-Elf. Tief sitzt der Stachel nach der Derby-Niederlage vom Donnerstag, zumal diese nicht hätte sein müssen. Nach dem Rückstand war man die spielbestimmende Mannschaft und kam verdient zum Ausgleich. Der wäre auch am Ende für beide Teams in Ordnung gewesen, aber es kam (wie berichtet) dann doch anders. Die beiden FSG haben einen Tag mehr Erholung nach der Englischen Woche, da dieses Spiel erst am Dienstag, 08.10. stattfindet. Die Gäste werden aber nach 2 Heimsiegen in Folge mit viel Selbstvertrauen anreisen und es den Kornbrennern so schwer wie möglich machen. Nur 3 Punkte trennen beide Teams voneinander und so könnte jeder bei einem Sieg einen richtungsweisenden Schritt machen. Man darf also gespannt sein. Anstoß ist um 19:30 Uhr in Dauborn.

03.10.2019:


Zwei Niederlagen...


FSG Dauborn/Neesbach – SG Heringen/Mensfelden 1:2(0:1)


Trotz typischem Fritz-Walter-Wetter entwickelte sich ein gutes und spannendes Derby. Bereits nach 7 Minuten musste es 1:0 stehen, denn Chiheb Ben Hadj Ali vergab eine 100%-tige. Zuerst konnte SG-Schlussmann J. Lendle gerade noch abwehren und den Nachschuss holte Gästespieler L. Meister noch irgendwie von der Linie. So kam es wie es kommen musste. Die Gäste mit der ersten klaren Möglichkeit und nach Flanke von Max Geginat netzte SG-Goalgetter Felix Schmid per Kopf unhaltbar zur Führung ein. Die Heimelf brauchte aber nur kurze Zeit um sich zu erholen und hatte dann deutlich mehr vom Spiel. Auf dem nassen Geläuf versuchten es M. Bozan, Yushi Onuma und Lukas Hohly jeweils aus gut 18 Meter, scheiterten aber am guten J. Lendle, der das rutschige Leder auch nicht festhalten konnte, aber die FSG war hier im Nachsetzen zu unentschlossen. Nach der Pause ging es munter weiter. Zunächst setzte FSG-Spielertrainer M. Bozan einen Freistoß knapp neben das Tor und im Gegenzug hatte F. Schmid das 0:2 auf dem Fuß. In der 57. Minute dann doch der verdiente Ausgleich. Kento Nakagawa wird glänzend frei gespielt und verwandelt frei vor Lendle zum 1:1. Die Partie blieb weiter spannend. Zunächst setzte D. Doogs nach Alleingang den Ball neben das Tor und das gleiche Kunststück schaffte K. Nakagawa auf der anderen Seite. Die Kornbrenner jetzt am Drücker und dem 2:1 ganz nah. Doch am Ende jubelten die Gäste. Bei einem der wenigen Gegenstöße in der Schlussphase kam Florian Gärtner auf der rechten Seite frei zur Flanke und das Schlitzohr F. Schmid hielt in der Mitte einen seiner strammen Waden hin und der Ball landete zum 1:2 im Netz. Am Ende stand ein glücklicher Sieg der Gäste in einem fairen Derby. Daran änderten auch zahlreiche gelbe Karten und eine gelb/rote Karte nichts.


FSG Dauborn/Neesbach: Lutz Müller, Felix Wind, Gereon Coester, Mathias Coester, Cihan Sertkaya, Braa Zedan, Jonas Strom, Yushi Onuma, Chiheb Ben Hadj Ali, Markus Bozan,, Kento Nakagawa, Lukas Hohly (Sebastian Frassmann, Felix Wind)


SG Heringen/Mensfelden: Jens Lendle, Sascha Seliger, Lukas Meister, Hendrik Schäfer, Daniel Luksch, Qendrim, Max Geginat, Dominik Doogs, Felix Schmid, Tobias Becker, Florian Gärtner (Florian Müller, Marco Esposito, Sascha Bremenkamp)


Schiedsrichter: Emrah Agaoglu (Frankfurt a.M.)


Bes. Vorkommnis: gelb/rot; G. Coester 72. (Foulspiel)


Tore: 0:1 Felix Schmid 12., 1:1 Kento Nakagawa 57., 1:2 Felix Schmid 87.


Zuschauer: 125


FSG Dauborn/Neesbach II – SG Heringen/Mensfelden II 0:3 (0:3)


So wie das Wetter am Tag der Deutschen Einheit waren die Minuten 22 bis 26 für die Heimelf beim kleinen Derby in Hünfelden, obwohl die FSG in der 10. Minute durch Sebastian Frassmann die erste Möglichkeit hatte. Aber was dann innerhalb 6 Minuten passierte war schon abenteuerlich. Ecke durch Dennis Bremenkamp und Oliver Basler erzielt in seinem 1. Spiel per Kopf die Führung. Beim 0:2 half FSG-Keeper M. Mäuer kräftig mit. Er machte die kurze Ecke auf und D. Bremenkamp netzte quasi von der Torauslinie ein. Auch beim 0:3 sah die Abwehr der FSG nicht gut aus und wieder war D. Bremenkamp nach Vorarbeit von G. Anzalone zur Stelle. Im 2. Durchgang passierte nicht mehr viel. Die Heimelf hatte in der 57. Minute durch Dennis Krämer noch eine Möglichkeit per Freistoß, der an der Unterkante der Latte landete und den Abpraller konnte Joshua Schmitt aus kurzer Distanz nicht im Tor unterbringen. Ab der 70. Minute nahmen dann die Gäste wieder das Heft in die Hand und kamen noch zu einigen Möglichkeiten, wobei Till Schmidt per Fernschuss an der Latte scheiterte. Unter dem Strich ein verdienter Sieg der Gäste in einme über 90 Minuten absolut fairen Derby.


FSG Dauborn/Neesbach II: Marcel Mäuer, Timo Hofmann, Daniele Grimaldini, Maurizio Kreis, Andreas Oppler, Joshua Schmitt, Dennis Krämer, Sebastian Frassmann, Steven Kilian, Jan Jäger, Ali Direnc (Renè Lieber, Thomas Heil, Benedikt Müller)


SG Heringen/Mensfelden II: Jonathan Schwenk, Till Schmidt, Dennis Jochum, Arnold Kaufmann, Marcel Trur, Alexander Bieker, Julian Muth, Benjamin Hofmann, Dennis Bremenkamp, Oliver Basler, Giovanni Anzalone (Jan Niclas Pfeiler, Dennis Crecelius, Dennis Busche)


Tore: 0:1 Oliver Basler 22., 0:2, 0:3 Dennis Bremenkamp 24., 26.


Schiedsrichter: Felix Schwarz (Limburg)

01.10.2019:


DERBY und OKTOBERFEST, dass alles an einem Tag. Pünktlich zum Tag der deutschen Einheit gastiert die SG Heringen/Mensfelden in Dauborn.
Verlieren verboten, nur der Sieg zählt, FSG!


Vorschau


FSG Dauborn/Neesbach – SG Heringen/Mensfelden


FSG Dauborn/Neesbach II – SG Heringen/Mensfelden II


Am Donnerstag, 03.10.2019 ist nicht nur der „Tag der Deutschen Einheit“ sondern auch Derby-Time in Hünfelden. Die jeweils beiden Teams der FSG Dauborn/Neesbach und der SG Heringen/Mensfelden treffen in Dauborn aufeinander. Zunächst ist um 13:00 Uhr Anpfiff für die beiden Reserveteams. Beide Mannschaften haben bisher jeweils 2 Siege und 5 Niederlagen eingefahren, die Heimmannschaft hat ein Spiel mit Unentschieden und somit ein Punkt mehr auf dem Konto. Es wird ein Spiel auf Augenhöhe. Beide Teams wollen etwas Luft zu den Abstiegsplätzen bekommen und ein Sieg wäre da die beste Lösung. Wer am Ende die Nase vorn hat wird man dann am Donnerstag sehen. Direkt danach treffen dann die jeweils ersten Mannschaften aufeinander. Diese Spiele sind immer vom Derbycharakter geprägt. Spannung, Dramatik, Tore – aber immer in einem fairen Rahmen- und so soll es sein. In der letzten Saison gewann der Gegner jeweils auf fremden Platz und in der laufenden Spielzeit haben die Gäste bei gleicher Anzahl von Spielen 6 Punkte mehr auf dem Konto. Die Bozan-Elf will aber die Gunst der Stunde nutzen und nach dem Sieg in Dorndorf den nächsten Dreier einfahren. Die letzten 3 Spiele haben die Kornbrenner nicht verloren. Beim Gegner sieht es etwas anders aus. Am letzten Wochenende spielfrei konnte die SG davor nur einen Punkt aus 3 Spielen holen. Also, man darf gespannt sein, wer am Ende die volle Ernte einfährt oder sich die Teams diese teilen. Anschließend wird auf jeden Fall im Vereinsheim des RSV das Oktoberfest gefeiert. Weißwurscht, Leberkäs und Oktoberfestbier zu fairen Preisen gibt es ausreichend. Der Freitag danach kann für viele ein Brückentag sein. Also, seid dabei beim Hünfeldener Derby.

29.09.2019:


...und wieder hat es mit einem Auswärtssieg geklappt. Auch die erste Garde gewinnt mit 3:2. Nach Abpfiff der Partie in Dorndorf war die Erleichterung deutlich zu spüren. Braa Zedan gelang ein sehenswerter Fallrückzieher zum 1:0! Gereon Coester und Jonas Strom schossen die anderen Tore.
Jetzt kommt das Derby!!!


Nur die FSG


FC Dorndorf II - FSG Dauborn/Neesbach 2:3 (0:3)


Wer an diesem Sonntag zu spät in den Westerwald gereist war, verpasste ein sogenanntes Tor des Jahres. Getreu dem Lied von Klaus Lage: „1000 maI berührt, tausend mal is nix passiert“, hat FSG-Spieler Braa Zedan das geschafft, was hunderte Fußballer egal in welchen Ligen jedes Wochenende probieren: Einmal den Klaus Fischer machen. Dieser hat es nämlich 1977 im Länderspiel Deutschland-Schweiz vorgemacht – ein Tor per Fallrückzieher und ein besonders schönes noch dabei. Es wurde damals nicht nur das Tor des Jahres, sondern auch des Jahrzehnts und sogar des Jahrhunderts. Ich möchte als Pressewart und mit Blick durch die Vereinsbrille unserem Braa Zedan kein Jahrhunderttor zuschreiben, aber als er sich bereits in der 3. Minute nach Flanke von Markus Bozan hochschraubte und das Leder per besagtem Fallrückzieher in die Maschen setze, war das schon zum Zunge schnalzen. Respekt und Anerkennung gab es auch vom Gegner. Ob durch dieses Tor beflügelt oder durch die anschließende Glanzparade von FSG-Schlussmann Lutz Müller gegen Ricardo Bartoschek, der somit die knappe Führung für seine Farben rettete –die FSG drehte nun so richtig auf und bestimmte das Spielgeschehen. Folgerichtig das 0:2 durch Jonas Strom per Flachschuss aus gut 18 Meter von halb rechts, wobei FC-Schlussmann Maximilian Münster tatkräftig unterstützte, denn das Spielgerät rutschte leicht abgefälscht unter seinem Körper durch. Danach wieder das private Duell zwischen Bartoschek und Müller, wobei Letzterer wieder als Sieger hervorging. Bei der FSG passte im ersten Durchgang alles. So auch das 0:3 durch Kapitän Gereon Coester, der per Volleyabnahme kurz vor der Pause einnetzte. Mit Beginn des 2. Durchgangs stand dann eine andere FC-Elf auf dem Platz. Sie wollten es nochmal wissen und das Spiel so nicht abschenken. Die Kornbrenner gerieten nun mächtig unter Druck und folgerichtig das 1:3 in der 56. Minute durch Jannis Weyer nach schöner Vorarbeit von M. Rduch. Die Gäste konnten nur noch einzelne Nadelstiche setzen und Kento Nakagawa hätte bei 2 solcher Vorstöße das 1:4 machen müssen und die Partie wäre entschieden gewesen. So gelang dem quirligen R. Bartoschek in der 76. Minute sogar noch das 2:3 und das Zittern auf Seiten der Gäste begann. „Sollte eine 0:3 Führung nicht zum Sieg reichen?“ Doch, denn in der etwas hektischen Schlussphase behielt die Bozan-Elf kühlen Kopf und brachte die knappe Führung über die Zeit. Auf Grund der starken Leistung im ersten Durchgang und der angespannten Personalsituation kein unverdienter Sieg. Das Derby am Donnerstag gegen die SG Heringen/Mensfelden kann somit kommen

.
FC Dorndorf II: Maximilian Münster, Jonas Lahnstein, Henry Lahnstein, Philipp Stahl, Michael Schick, Jannis Weyer, Martin Rduch, Lukas Stillger, Jonas Philipp, Johann Zahn, Ricardo Bartoschek (Moritz Immel)


FSG Dauborn/Neesbach: Lutz Müller, Shion Tsuji, Gereon Coester, Takayuki Omi, Cihan Sertkaya, Jonas Strom, Braa Zedan, Jonas Strom, Yushi Onuma, Chiheb Ben Hadj Ali, Markus Bozan, Kento Nakagawa (Hasan Hardan, Timo Hofmann)


Tore: 0:1 Braa Zedan 3., 0:2 Jonas Strom 29., 0:3 Gereon Coester 41., 1:3 Jannis Weyer 56., 2:3 Ricardo Bartoschek 76.


Schiedsrichter: Udo Schmidt

28.09.2019:

Auswärtssiege sind schön!!

Die FSG ll gewinnt das Spiel bei der SG Weinbachtal II mit 3:2 und verdirbt den Gastgebern den Kirmesstart. Es war zugleich der erste Auswärtsdreier der Saison. Mann des Spiels war unsere Nummer 10, Jan Jäger . Zwei Tore und eine Vorlage steuerte er bei.
Morgen folgt hoffentlich der Sieg unserer ersten Mannschaft in Dorndorf. Die zweite kann jetzt schon den Fokus auf das bevorstehende Derby gegen die SG Heringen/Mensfelden II legen.


Stark FSG


Spielbericht:


SG Weinbachtal II - FSG Dauborn/Nessbach II 2:3 (1:0)


Eine faustdicke Überraschung gelang am Samstag der FSG Dauborn/Neesbach II beim Sieg gegen die SG Weinbachtal II. Die Kornbrenner, mit nur einem Ersatzspieler angereist, zeigten in diesem Spiel ganz deutlich zu was sie fähig sind. Die ersten 5 Minuten hat das FSG-Team komplett verschlafen und die gastgebende SG hatte zwei sehr gute Möglichkeiten, die aber ungenutzt blieben. Mit zunehmender Spieldauer kamen die Gäste besser ins Spiel, doch die Führung gelang der Heimelf.Ein gut vorgetragener Angriff über die rechte Seite verwandelte Stefan Schmidt in der Mitte stehend lässig zur 1:0 Führung und mit dem Pausenpfiff fast sogar noch das 2:0 durch Jonathan Stahl, doch die Gäste gingen mit dem Ein-Tore Rückstand in die Kabine. Das schaffte neue Motivation und die FSG war zu Beginn des zweiten Durchgangs sofort im Spiel. Folgerichtig der Ausgleich durch den „neuen Goalgetter“ Sebastian Frassmann nach einem Eckball von Jan Jäger. Jetzt ging es hin und her. Der Mann des Tages auf Seiten der FSG, Jan Jäger, schnürte einen Doppelpack und brachte seine Farben mit 1:3 in Führung. Das 1:2 nach toller Flanke von Ali Direnc und das 1:3 mit sattem Schuss in`s rechte Eck. Der gute SG-Schlussmann Nils Zöller war noch dran, konnte aber nichts mehr ausrichten. Seine gute Leistung krönte Zöller dann in der 80. Minute, als er einen Elfmeter von FSG-Spieler J. Schmitt parieren konnte. Nach der Führung der Gäste hatte André Burger die Möglichkeit zum Ausgleich, doch es reichte nur noch zum Anschlusstreffer durch D. Zuber per Elfmeter in der 90.Minute. In der hektischen Nachspielzeit fiel kein Tor mehr und nach dem Schlusspfiff war der Jubel im Kornbrenner-Lager riesengroß. Mit dem Sieg hat man nicht nur die Abstiegsplätze verlassen, sondern auch der Heimelf den Kirmesauftakt so richtig vermiest. Jetzt kann das Derby am kommenden Donnerstag gegen die SG Heringen/Mensfelden II kommen, denn man ist gut gerüstet auf Seiten der FSG.


SG Weinbachtal II: Nils Zöller, Jonathan Stahl, Sebastian Ketter, Bastian Dern, Timo Rosenkranz, Robin May, Gerrit Eifler, Stefan Schmidt, Daniel Zuber, André Burger, Leon Alker (Yannik Hainz, Timothy Bädke, Christoph Böhm)


FSG Dauborn/Neesbach II: Marcel Mäuer, Timo Hofmann, Daniele Grimaldini, Andreas Oppler, Maurizio Kreis, Joshua Schmitt, Felix Dexheimer, Sebastian Frassmann, Daniel Weiss, Jan Jäger, Ali Direnc (René Lieber)


Tore: 1:0 Stefan Schmidt 23., 1:1 Sebastian Frassmann 66., 1:2, 1:3 Jan Jäger 76., 79. 2:3 Daniel Zuber 90. (FE)

27.09.2019:


Erneut müssen beide Mannschaften auf Reise gehen, denn wieder spielt die FSG auswärts.
Forza FSG!


Vorschau


FC Dorndorf II - FSG Dauborn/Neesbach


SG Weinbachtal II - FSG Dauborn/Neesbach II


Auf die beiden FSG-Teams warten am Wochenende dicke Brocken. Die Reserve der Kornbrenner müssen bereits am Samstag, 28.09.2019 auswärts bei der SG Weinbachtal II ran. Von der Tabelle her ein ungleiches Duell, wenn der Dritte den Vorletzten empfängt und auch die letzten Ergebnisse sprechen eher für die Gastgeber. Die FSG-Reserve tritt zur Zeit etwas auf der Stelle und kommt trotz gutem Spiel nicht zum Sieg. Gerade in der letzten Woche führte die FSG schon 2:0 beim FC Steinbach II und musste sich am Ende mit einem 3:3 begnügen. Mal sehen, was am Samstag zu bester Bundesligazeit in Weinbach herausspringt. Anstoß ist um 15:00 Uhr. Die Bozan-Elf reist am Sonntag zur Gruppenligareserve des FC Dorndorf und da geht es schon, wenn auch noch früh in der Saison, um die Abstiegsplätze. Auf einen solchen ist die FSG nach den Wochenspielen zurückgefallen und will diesen schnellstmöglich wieder verlassen. Die Gastgeber werden da aber etwas dagegen haben. Sie stehen nur 3 Plätze und 3 Punkte besser in der Tabelle und mussten am Ende der letzten Saison für den erfolgreichen Klassenerhalt sogar durch die Relegation. Auch die Ergebnisse der letzten Woche werden für die nötige Spannung in dieser Partie sorgen. Die Gastgeber müssen die bittere 0:3-Derbyniederlage bei der SG Nord abschütteln und die Kornbrenner das starke 3:3 beim FC Steinbach, wobei 3 Tore auswärts wieder nicht für einen Sieg reichten. Also, für beide Teams ein richtungsweisendes Spiel. Anstoß ist um 13:00 Uhr auf dem Kunstrasen in Dornburg-Dorndorf.
 

 

22.09.2019:


Zweimal 3:3 heist es nach jeweils 90 Minuten in Steinbach.
Zuerst spielte unsere Zweite Remis, nachdem 3x die Führung letztlich nicht reichte zum Auswärtssieg.
Im Anschluss lieferte unsere erste Garde einen heißen Tanz ab. Unter dem Strich ein leistungsgerechtes Unentschieden. Kommende Woche wird fleißig trainiert, ehe es am Samstag mit dem nächsten Spiel der Zweiten weitergeht.
Kämpfen FSG

20.09.2019:


FC Steinbach 1924 e.V. wir kommen!

Nach einer gefühlten Ewigkeit spielen unsere beiden Teams auswärts mal wieder an einem Spielort.

Forza FSG


FC Steinbach - FSG Dauborn/Neesbach


FC Steinbach II - FSG Dauborn/Neesbach II


Beide FSG-Teams treten am Wochenende seit langer Zeit wieder einmal gemeinsam auswärts an und zwar beim FC Steinbach. Für beide Teams keine leichte Aufgabe. Nach dem mageren 2:2 vom letzten Wochenende zu Hause gegen die FSG Gräveneck/Seelb./Falkenb. steht die Bozan-Elf gehörig unter Druck. Ausgerechnet in dieser Situation muss man zum starken FC Steinbach, dem man am vorletzten Spieltag der letzten Saison eine bittere Heimniederlage zufügte und somit den Aufstieg in die KOL kurz vor Schluss der Saison noch vermasselte. Die Steinbacher werden nicht nur deshalb besonders motiviert sein, sondern auch weil sich das Görgülü-Team nach einem kleinen Durchhänger auf Platz 6 der Tabelle vorgespielt hat und nach wie vor zum Kreis der Aufstiegskanditaten zählt. 28 geschossene und somit die Meisten in der A-Liga, sprechen ebenfalls für sich. Sollten die Kornbrenner ohne Erfolg aus Steinbach zurückfahren und die dahinterliegenden Teams 3-fach punkten, wäre man voll drin im Abstiegskampf. Wohin der Weg für einen der beiden Mannschaften führt, wird man spätestens am Sonntag wissen, wenn der Abpfiff auf dem Rasenplatz in Steinbach ertönt ist. Anstoß ist um 15:00 Uhr. Noch schlimmer hat es die Reserve der FSG erwischt. Denn nach dem 1:1 gegen den VfR 07 am letzten Wochenende und den Spielen während der Woche, ist man auf den letzten Platz der Kreisliga BII zurückgefallen. Doch sollte man am Sonntag bei der Reserve des FC punkten, könnte man zumindest an diesem Spieltag mit dem Gegner gleichziehen und sich etwas Luft verschaffen. Nach der 1:6 Klatsche vom vergangenen Sonntag will aber auch der Gastgeber bestimmt ein Zeichen setzen und somit ist der Ausgang der Partie völlig offen. Anstoß ist um 13.00 Uhr, ebenfalls in Steinbach.
 

 

15.09.2019:


Zwei Remis für unsere Teams.
Nächste Sonntag gehts in Steinbach weiter.

Auf gehts FSG


FSG Dauborn/Neesbach - FSG Gräveneck/Seelbach/Falkenbach 

2:2 (0:1)


Vor dem Spiel wurde FSG-Japaner Toru Aoki in die Heimat verabschiedet und somit begann die Partie 5 Minuten später. Beide Teams passten sich den späten Hochsommerwerten an und legten in Durchgang eins eher den Schongang ein. Zunächst scheiterte Armend Mustafa an FSG- Schlussmann Lutz Müller, 7. Minute und 5 Minuten später auf der anderen Seite Markus Bozan mit Freistoß an Lukas Hennemann. In der 22. Minute die Führung der Gäste durch Alexander Schön aus kurzer Distanz nach schöner Vorarbeit von Miles Oesterling, der den Ball quer auflegte. Bis zur Pause passierte nichts erwähnenswertes mehr. Trotz der lauten Halbzeitansprache von Heim-FSG Spielertrainer Markus Bozan verschlief sein Team die ersten 10 Minuten im 2. Durchgang total. Zunächst war es wieder A. Schön der knapp verzog und in der 51. Minute das 0:2 durch Till Nierfeld nach schöner Vorarbeit von Martin Stiller. Spätestens als A. Schön in der 70. Minute mit einem Heber das 0:3 nicht erzielte, berappelten sich die Kornbrenner und wollten die Niederlage unbedingt verhindern. Zunächst eine Doppelchance durch Hamdi Kqiku-beide Male reagierte Gästeschlussmann L. Hennemann glänzend- ehe dem eingewechselten Braa Zedan in der 75. Minute nach Ecke von H. Yonadam der Anschlusstreffer gelang. Die Heim-FSG warf nun alles nach vorne, war aber dadurch hinten offen und der gute T. Nierfeld hatte das 1:3 auf dem Fuß, 80. Minute. Aber die Kornbrenner durften noch einmal jubeln, denn der eingewechselte Braa Zedan schlug noch mal zu und erzielte den viel umjubelten Ausgleich. Am Ende ein leistungsgerechtes Unentschieden, dass sich die Heimelf auf Grund der Leistungssteigerung verdient hatte. Die Gäste ärgerten sich nach einem guten Spiel, weil der erste Sieg in greifbarer Nähe lag. Ein dickes Lob an den Unparteiischen, der die faire Partie souverän leitete.


FSG Dauborn/Neesbach: Lutz Müller, Felix Wind, Gereon Coester, Hrisovalandi Yonadam, Jonas Strom, Shion Tsuij, Toshitake Tanaka, Toru Aoki, Chiheb Ben Hadj Ali, Markus Bozan, Yushi Onuma (Braa Zedan, Ali Direnc, Hamdi Kqiku)


FSG Gräveneck/Seelb./Falkenb.: Lukas Hennemann, Lulzim Krasniqi, Marvin Zwitkowicz, Miles Oesterling, Bogdan Gaceanu, Marco Konrad, Alexander Schön, Max Pfeiffer, Martin Stiller, Till Nierfeld, Armend Mustafa (Marvin Heimerl, Tristan Frühwirth, Gabriel Kissel)


Schiedsrichter: Dennis Jantz (Wiesbaden)


Tore: 0:1 Alexander Schön 22., 0:2 Till Nierfeld 51., 1:2, 2:2 Braa Zedan 75., 84.


Zuschauer: 55


FSG Dauborn/Neesbach II – VfR 07 Limburg e.V. II

1:1 (0:0)


Trotz hochsommerlichen Temperaturen in der Mittagszeit zeigten beide Mannschaften von Beginn an ein ansehnliches Spiel, wobei die Gäste aus der Domstadt im 1. Durchgang ein kleines Chancenplus hatten. Die größte Möglichkeit zur Führung hatten aber die Gastgeber durch Jan Jäger in der 40. Minute aus kurzer Entfernung, doch Gästeschlussmann Jung parierte glänzend, so wie sein Gegenüber M. Maeuer bei einem 16 Meter Schlenzer von Kenan Yesiltas kurz vor der Pause. Mit Beginn des 2. Durchgangs vergab S. Frassmann nach Hereingabe von S. Kilian das sichere 1:0, aber die Führung gelang im Gegenzug den Gästen nach einem Alleingang durch Bilal Hussein. Beide Teams hatten nun gute Möglichkeiten Treffer zu erzielen und eine davon nutzte die Heimelf zum Ausgleich. Gästeschlussmann M. Jung konnte einen Ball von Dennis Krämer nicht festhalten und Jan Jäger staubt zum 1:1 ab. Unter dem Strich ein gerechtes Ergebnis. Schiedsrichter Vogt hatte mit der überaus fairen Partie keinerlei Probleme.


FSG Dauborn/Neesbach II: Marcel Maeuer, Timo Hofmann, Andreas Oppler, Maurizio Kreis, Daniele Grimaldini, Jan Jäger, Dennis Krämer, Sebastian Frassmann, Hasan Hardan, José Michel, Steven Kilian (René Lieber, Thomas Heil, Daniel Weiss)


VfR 07 Limburg II: Maximilian Jung, Ayhan Diker, Marius Mieller, Andreas Weyl, Niclas Trier, Alhaji Hasim King, Kenan Yesiltas, Noorullah Azizi, Abdul Hadi Mirzaye, Bilal Hussein, Ali Panahi ( Musa Ates, Stefan Stadtmüller)


Tore: 0:1 Bilal Hussein 52., 1:1 Jan Jäger 66.


Schiedsrichter: Michael Vogt (Niederneisen)

13.09.2019:


Am kommenden Sonntag gastieren die Mannschaften von VfR 07 Limburg e.V. II und der FSG Gräveneck/Seelbach/Falkenbach an der Nassauerstraße 70.

Auf geht´s Jungs!

 

Vorschau

 

FSG Dauborn/Neesbach –

FSG Gräveneck/Seelb./Falkenb.


FSG Dauborn/Neesbach II – VfR 07 Limburg II


Das Motto für die FSG-Teams an diesem Wochenende lautet ganz klar: Punkten. Die Bozan-Elf ist nach der unnötigen Niederlage gegen den RSV Weyer II auf den Relegationsplatz der A-Liga zurückgefallen. Dass Moral, Einstellung und Auftreten absolut gestimmt haben in diesem Spiel zeigte der Verlauf. Nach einem 0:4 nach 20 Minuten kämpfte man sich auf 3:4 heran und zog aber am Ende mit 3:5 den Kürzeren. Ein Unentschieden wäre absolut drin gewesen und daher will man sich gegen die Gast-FSG an diesem Wochenende keine Blöße geben. Denn sollte dieses Spiel verloren gehen, ist man voll drin im Abstiegskampf und der Gegner wäre bis auf 2 Punkte ran. Die Gäste haben zwar noch kein Spiel gewonnen, sind aber angesichts des starken Remis vom letzten Wochenende gegen den FC Steinbach nicht zu unterschätzen. Anstoß der Partie ist um 15:00 Uhr in Dauborn. Ähnlich ist die Situation bei der FSG-Reserve. Nach der peinlichen 0:3 Niederlage in Mengerskirchen und dem Abrutschen auf den vorletzten Platz will man am Wochenende gegen die Reserve des VfR 07 Limburg unbedingt punkten. Dass die Kornbrenner dazu im Stande sind, zeigte das starke 2:2 beim letzten Heimspiel gegen den FCA Niederbrechen. Anstoß dieser Partie ist um 13:00 Uhr, ebenfalls in Dauborn.

 

 

08.09.2019:


Rabenschwarzer Sonntag für unsere FSG!


Die erste verliert mit 3:5 gegen Weyer 2. Die zweite geht mit 0:3 in Mengerskirchen baden.
Aufbauen und nächsten Sonntag 6 Heimpunkte einfahren!


Kämpfen FSG

06.09.2019:


Schlag auf Schlag!

Die nächsten Auswärtsspiele stehen auf dem Programm.

Auf geht´s FSG!


Vorschau


RSV Weyer II - FSG Dauborn/Neesbach


SV Mengerskirchen II –

FSG Dauborn/Neesbach II


Unterschiedlicher können die Voraussetzungen für die FSG-Teams morgen nicht sein. Die Bozan-Elf muss bei der Verbandsligareserve des RSV Weyer ran und will nach dem glücklichen Heimsieg vom Donnerstag auch endlich in der Fremde einen Dreier holen. Doch das wird alles andere als leicht, denn der Gastgeber will sich bestimmt für das 0:8 Debakel von letzter Woche in Steinbach rehabilitieren. Anstoß ist um 13:00 Uhr in Weyer. Die FSG II hat einen sehr unangenehmen Gegner vor der Brust. Man muss in den Westerwald zum Tabellenletzten aus Mengerskirchen reisen. Die beiden Teams trennt nur ein Punkt. Sollte die FSG verlieren, was man sich nach der tollen Leistung und dem Punktgewinn während der Woche gegen den Tabellenführer aus Niederbrechen nicht vorstellen kann, würde man hinter den Gegner zurückfallen und der Abstiegskampf hätte begonnen. Man darf also gespannt sein. Auch dies Partie beginnt bereits um 13:00 Uhr.

05.09.2019:


Heimsieg für die FSG!!!

Mit 2:1 gewinnt unsere Elf gegen den Turn- und Sportgemeinde Lindenholzhausen e.V.

Damit schmeckt das Kirmesbier für unsere Gäste sicherlich anders.
Forza FSG


Bericht:


FSG Dauborn/Neesbach – TuS Lindenholzhausen 2:1 (1:0)


Für das eine Team war es das „Nach dem Maad“ Spiel, für die anderen das „Vor der Kerb“ Spiel. Dennoch erspielten sich beide Teams einige Möglichkeiten im ersten Durchgang, wobei die Gäste zunächst ein Plus hatten. Wünsche, Celik und Gabb hatten gute Möglichkeiten, doch das sichere Führungstor hatte Toru Aoki auf dem Fuß, der Gästeschlussmann Schmitt umspielt, aber auf den Ball zum leeren Tor zu wenig Druck erzeugte und dieser vor Überschreiten der Torlinie noch gerettet werden konnte. Dann doch die Führung für die Kornbrenner. Einen Schuss von Lukas Hohly kann TW-Metusalem Sebastian Schmitt im TuS-Gehäuse nicht festhalten und T. Tanaka staubt zum 1:0 ab. Im Gegenzug fast der Ausgleich durch Leon Machoczek der frei vor Lutz Müller auftaucht, doch dieser hält glänzend. Im 2. Durchgang war erst gut eine Minute gespielt, da musste Abwehrbollwerk Dominik Schmitt auf Seiten der Gäste nach einem Foulspiel mit gelb/rot vom Platz. Wer jetzt gedacht hatte das Spiel wird zum Selbstläufer für die FSG, sah sich von Minute zu Minute mehr getäuscht. Nix lief mehr bei den Kornbrennern und die Gäste hatten deutlich mehr vom Spiel. Zunächst traf Philipp Wünsche nur die Latte, doch nach gutem Zuspiel von Joshua Gabb gelang Patric Lang der verdiente Ausgleich. FSG-Spielertrainer Markus Bozan hatte an diesem Tag richtig Sch….. am Fuß, denn zunächst traf er mit einem Freistoß nur die Latte und kurz danach scheiterte er mit Foulelfmeter an TW-Oldie Seb Schmitt. Dennoch gelang der Heimelf mit dem einzig guten Angriff in der 2. Halbzeit der Siegtreffer. Takayuki Omi setzte sich rechts außen sehr gut durch und die Flanke netzte der gerade eingewechselte Braa Zedan aus 10 Meter ins Tor. Unhaltbar für Schmitt. Die Gäste setzten nun noch einmal alles auf eine Karte, aber der Ausgleich gelang nicht mehr. Unter dem Strich ein sehr glücklicher Heimsieg für die FSG.


FSG Dauborn/Neesbach: Lutz Müller, Felix Wind, Gereon Coester, Cihan Sertkaya, Jonas Strom, Lukas Hohly, Takayuki Omi, Shion Tsuij, Toru Aoki, Markus Bozan, Toshitake Tanaka (Braa Zedan, Hrisovalandi Yonadam, Yushi Onuma)


TuS Lindenholzhausen: Sebastian Schmitt, Leon Machoczek, Robin Jung, Daniel Becker, Dominik Schmitt, Elias Fachinger, Johannes Rudolph, Niklas Rompel, Philipp Wünsche, Ibrahim Celik, Joshua Gabb (Patric Lang, Jakob Fachinger, Nima Bozorgzadeh)


Schiedsrichter: Klaus Palik (Heiligenroth)


Bes. Vorkommnis: gelb/rot Dominik Schmitt (L.) 46., S. Schmitt hält Foulelfmeter von M. Bozan 76.


Tore: 1:0 Toshitake Tanaka 30., 1:1 Patric Lang 75., 2:1 Braa Zedan 78.


Zuschauer: 40

03.09.2019:

Stark Jungs!

Kopf hoch und am Sonntag im Westerwald den nächsten Dreier holen!
Forza FSG 


FSG Dauborn/Neesbach II – FCA Niederbrechen II 2:2 (1:1)


FSG II hat FCA II am Rande einer Niederlage
Bei optimalen äußeren Bedingungen legte der Gast los, wie es die Tabelle aussagt. Nach gut einer Minute steht T. Maroske frei vor FSG-Keeper Maeuer, der glänzend reagiert. Nach 10 Minuten hat die FSG den Respekt abgelegt und Steven Kilian setzt die erste Duftmarke für die Heimelf. Doch immer wieder T. Maroske, der selbst für ordentlich Gefahr sorgt oder seine Mitspieler glänzend einsetzt. So wie in der 17. Minute mit klugem Pass auf Florian Schneider der souverän zum 0:1 einschiebt. Ein Lattenknaller von Bastian Bretz sorgt fast für das 0:2, doch die Gastgeber berappeln sich danach und nach einer Ecke von S. Kilian steht H. Yonadam goldrichtig und drückt den Ball per Kopf zum nicht unverdienten Ausgleich ins Tor. Direkt im Gegenzug dann fast wieder die Führung für den Tabellenführer, doch M. Maeuer rettet klasse gegen Janik Floegel. Der 2. Durchgang begann mit einem Paukenschlag. Die Gäste verlieren im Spielaufbau den Ball und José Michel auf Seiten der Kornbrenner nutzt dies gnadenlos aus und erzielt das 2:1. Danach die FSG bis zur 78. Minute klar die Mannschaft mit den größeren Spielanteilen, doch FCA-Schlussmann Tobias Kasteleiner hielt sein Team mit guten Paraden im Spiel. In den letzten 10 Minuten erhöhten die Gäste dann doch noch einmal die Schlagzahl und hatten durch Bastian Bretz 2mal die Möglichkeit zum Ausgleich, doch M. Maeuer im FSG Tor pariert jeweils glänzend. In der Nachspielzeit gelingt den Gästen dann doch noch der unter dem Strich schmeichelhafte Ausgleich durch T. Maroske. Eine tolle Mannschaftsleistung der FSG, auf die es sich aufbauen lässt. Schiedsrichter Kay Burgdorf leitete die faire Partie über 90 Minuten souverän.


FSG Dauborn/Neesbach II: Marcel Maeuer, Timo Hofmann, Daniele Grimaldini, Thomas Heil, Andreas Oppler, Joshua Schmitt, Hrisovalandi Yonadam, Sebastian Frassmann, Steven Kilian, José Michel, Braa Zedan (Yushi Onuma, Felix Dexheimer, René Lieber)


FCA Niederbrechen II: Tobias Kasteleiner, Sebastian Fluegel, Lukas Stillger, Sebastian Schmid, Hannes Hildebrandt, Benjamin Born, Florian Schneider, Bastian Bretz, Lars Niklas Stein, Tobias Maroske, Janik Floegel (Niklas Eggert, Henri Breser, Francesco Korsch)


Tore: 0:1 Florian Schneider 17., 1:1 Hrisovalandi Yonadam 36., 2:1 José Michel 47., 2.2 Tobias Maroske 91.


Zuschauer: 16


Schiedsrichter: Kay Burgdorf (Limburg)

02.09.2019:

Vorschau
FSG Dauborn/Neesbach –

Turn- und Sportgemeinde Lindenholzhausen e.V.


FSG Dauborn/Neesbach II –

FCA Niederbrechen II


Nach dem „Maad“ ist vor dem Fußball-Alltag. So könnte man die Woche für die Teams der FSG Dauborn/Neesbach beschreiben, denn beide Teams müssen direkt nach dem „anstrengenden Maad“ wieder ran. Ausgerechnet da kommt es zu 2 kleinen Derbys und man kann beweisen, dass man nicht nur beim Stemmen eines Hopfengetränkes, sondern auch beim Sport mit der Lederkugel gut drauf ist. Die Bozan-Elf erwartet den Absteiger aus der KOL, TuS Lindenholzhausen, die ähnlich dürftig wie die FSG in die Saison gestartet sind und ebenfalls erst einen Sieg auf der Habenseite verbucht haben. Für beide Teams also ein richtungsweisendes Spiel, vor dem die FSG-Jungs auch die 2 total unglücklichen, letzten Niederlagen verdauen müssen. Beim 1:2 gegen die SG Taunus und auch beim 2:3 gegen die SG Nord waren die Kornbrenner auf Augenhöhe und hätten ein Unentschieden verdient gehabt. Man will es nun besser machen und unbedingt einen Heim-Dreier einfahren. Anstoß der Partie ist am Donnerstag, 05.09.2019 um 19:30 Uhr in Dauborn.
Ähnlich sieht es bei der FSG II aus. Auch die Hohly-Jungs müssen die knappen 1:2 und 2:3 Niederlagen aus den letzten beiden Spielen aus den Köpfen bekommen. Die Leistung und Bereitschaft hat auch hier gestimmt, doch am Ende der Partien gegen die SG Taunus II und die SG Oberlahn II sollte es einfach nicht sein. Doch ausgerechnet jetzt kommt mit dem FCA Niederbrechen II eine Mannschaft nach Dauborn, die zusammen mit der SG Nord II punktgleich an der Tabellenspitze steht. Keine leichte Aufgabe, aber die Jungs werden versuchen das Beste daraus zu machen um möglicherweise für eine Überraschung zu sorgen. Auch hier ist der Anstoß um 19:30 Uhr in Dauborn, aber bereits schon am Dienstag, 03.09.2019.

Alle Teams hoffen natürlich auf zahlreiche Unterstützung ihrer Fans.

28.08.2019:


Auch das zweite Maadspiel geht verloren.

In der 94 Minute erzielte die SG Nord den 2:3 Siegtreffer.

Mund abputzen und weiter gehts!

Jetzt wird dennoch gefeiert


FSG Dauborn/Neesbach – SG Nord 2:3 (1:1)


Es war angerichtet an der Nassauer Straße. Tolle äußere Bedingungen, top Rasenplatz und Vorfreude auf den „Maad“. Auch das Spiel versprach gut zu werden, denn bereits vor 14 Tagen hatten beide Teams beim 3:3 in Dorchheim ein sehr gutes A-Liga Spiel gezeigt. Die erste Duftmarke setzte Hamdi Kiqku per Kopf nach gut 5 Minuten, aber es war nicht genug Druck hinter dem Kopfball. Die Antwort ließ nicht lange auf sich warten und die Gäste bekamen etwas Oberwasser. Zunächst vergab der quirlige A. Moise freistehend und Julian Haake verzog 2mal aus der Ferne knapp. Die Führung dann für die Heimelf durch Takayuki Omi, der seine Klasse im 1gegen1 im 16er zeigte und souverän zum 1:0 abschloss. Der Ausgleich gut 15 Minuten später durch Milos Jovanoviv mit einem berechtigten Foulelfmeter. Anschließend hatten beide Mannschaften Möglichkeiten zur Führung. Ein Schuss von A. Moise wurde auf der Linie gerettet und M. Bozan setzte nach Flanke von M. Wojtysiak zum Fallrückzieher an, doch Gernandt im Gästetor hatte etwas gegen das Tor des Monats und lenkte den Ball über das Tor. Der 2. Durchgang sollte dramatisch werden. Die Gäste waren sofort hellwach und gingen in der 54. Minute nach klasse Pass von M. Jung auf M. Jovanovic mit 1:2 in Führung. Danach verpasste die SG durch zahlreiche Möglichkeiten (Haake, Moise, Jovanovic) den Sack frühzeitig zu zumachen und die FSG kam in der 76. Minute überraschend zum Ausgleich. Youngster Jonas Strom fasste sich ein Herz und setzte den Ball aus 12 Meter in den Winkel. Jetzt war auf einmal die Heimelf am Drücker und wieder Jonas Strom per Freistoß und T. Omi aus 5 Meter hätten sogar die Führung erzielen können. Doch es kam wie es kommen musste. Ein unnötiges Foulspiel gut 20 Meter vor dem Tor brachte den Gästen in der Nachspielzeit noch einmal einen Freistoß aus halbrechter Position. J. Haake schlug den Ball vor das Gehäuse der Kornbrenner und SG-Spielertrainer Tobias Schuth netzte per Kopf zum viel umjubelten Siegtreffer ein, denn anschließend war Schluß. Am Ende stand dann doch ein glücklicher, aber nicht unverdienter Sieg der Gäste, den sie früher hätten klar machen können. Die tolle Moral der FSG wurde leider nicht belohnt und am Ende waren die Punkte futsch. Dennoch brauchen sich die Bozan-Jungs auf dem „Dawener Maad“ nicht zu verstecken, denn sie haben einen tollen Fight gezeigt.


FSG Dauborn/Neesbach: Lutz Müller, Matthias Coester, Gereon Coester, Cihan Sertkaya, Jonas Strom, Joscha Arnold, Takayuki Omi, Shion Tsuij, Hamdi Kqiku, Markus Bozan, Mateusz Wojtysiak, (Toru Aoki, Toshitake Tanaka)


SG Nord: Johannes Gernandt, Niklas Schneider, Markus Stähler, Moritz Jung, Ercan Gencer, Philipp Fröhlich, Mathias Trinz, Julian Haake, Andrei Moise, Tobias Schuth, Milos Jovanovic (Julian Kaiser, David Busch)


Schiedsrichter: Holger Lenz (Bad Camberg)


Tore: 1:0 Takayuki Omi 16., 1:1, 1:2 Milos Jovanovic (FE) 30., 54., 2:2 Jonas Strom 76., 2:3 Tobias Schuth 90. (+5)


Zuschauer: 55

28.08.2019:


Pünktlich zum Maad präsentiert die FSG die neuen Trikots!

Gestern bereits die 2. Mannschaft und heute Abend um 19:30 Uhr wird die 1. Garde das Shirt tragen!
 

27.08.2019:


Das erste Maadspiel ging in die Hose.


FSG Dauborn/Neesbach II – SG Oberlahn II 2:3 (1:2)


Bei schwülem Spätsommerwetter sah man zunächst einen verhaltenen Beginn. Ab der 25. Minute nahm die Partie dann etwas Fahrt auf. Der brandgefährliche Gästestürmer Rokas Kazdailis erzielte die Gästeführung aber nur 3 Minuten später erzielte Steven Kilian nach toller Vorarbeit von Jan Jäger per Kopf den Ausgleich. Doch auch hier war der Jubel noch nicht richtig verstummt und schon wieder wurde R. Kazdailis glänzend freigespielt und erzielte die erneute Führung für die Gäste. Direkt nach der Pause fast das 1:3 wiederum durch R.K., aber FSG-Schlussmann Klein parierte glänzend. Kurz danach der erneute Ausgleich. Einen Pass in die Schnittstelle der Gästeabwehr von José Michel verwandelte S. Frassmann sicher zum 2:2. Nun hatten beide Mannschaften Möglichkeiten das Spiel zu entscheiden, doch das glücklichere Ende lag am Ende auf Seiten der Gäste. D. Heimann nutzte einen der wenigen Fehler auf Seiten der Heimelf gnadenlos aus und staubte zum 2:3 ab. Wie schon im Hinspiel eine unglückliche Niederlage für die FSG, doch die Kornbrenner werden es trotzdem ordentlich auf dem „Maad“ krachen lassen. Der Unparteiische G. Frankenbach hatte mit der fairen Partie keinerlei Probleme.


FSG Dauborn/Neesbach II: Mario Klein, Timo Hofmann, Daniele Grimaldini, Thomas Heil, Steven Kilian, Hasan Hardan, Sebastian Frassmann, Ali Direnc, Andreas Oppler, Jan Jäger, José Michel (Joshua Schmitt, René Lieber, Felix Dexheimer)


SG Oberlahn II: Elias Eifler, Philipp Deuster, Niklas Grün, Sören Müller, Pierre Pauly, Patrik Mielke, Adrian Heil, Martin Dombach, Daniel Heimann, Ilhan Toprak, Rokas Kazdailis (Florian Heimann, Timo Löhr)


Tore: 0:1, 1:2 Rokas Kazdailis 23., 28.; 1:1 Steven Kilian 29., 2:2 Sebastian Frassmann 55., 2:3 Daniel Heimann 68.


Gelb/rot: R. Kazdailis (SG Oberlahn) 84.


Zuschauer: 10


Schiedsrichter: Gerhard Frankenbach (Bad Camberg)


Morgen gehts weiter mit unserer 1. Mannschaft!


Nur die FSG

27.08.2019:


FSG Dauborn/Neesbach – SG NORD
FSG Dauborn/Neesbach II – SG OBERLAHN II
Englische Woche für die meisten heimischen Teams in den jeweiligen Amateurligen und durch die Ansetzungen der Klassenleiter kommt es gleich zu den Rückspielen vom 2. Spieltag. Somit empfängt die Bozan-Elf am Mittwoch zum „Marktspiel“ die SG Nord. Eine ganz harte Nuss, einen Tag vor dem Beginn des „Dawener Maad“, denn das Hinspiel vor zwei Wochen hatte es schon in sich. Ein 3:3 stand am Ende der intensiven und spannenden Partie in Dorchheim. Die Gäste werden vor Selbstbewusstsein nur so strotzen, gehören sie doch mit 2 anderen Teams zu der Spezies der Mannschaften, die bisher ungeschlagenen in der Kreisliga A sind. Ob die Kornbrenner beruhigt und mit einem Erfolgserlebnis im Gepäck ab Donnerstag auf den „Maad“ gehen können – man wird es spätestens am Ende des Spiels am Mittwoch, 28.08.2019 sehen. Anstoß ist um 19:30 Uhr in Dauborn.
Für das Reserveteam der FSG fällt der Startschuss bereits am Dienstag, 27.08.2019. Auch hier kommt es zum Rückspiel vom 2. Spieltag, wenn die FSG II auf die SG Oberlahn II trifft. Die Heimelf will unbedingt den Spieß umdrehen und die unglückliche 3:5 Niederlage aus dem Hinspiel wettmachen. Denn auch die Jungs der FSG II wollen ordentlich feiern – auf dem Maad. Dafür wäre ein Dreier nicht das Schlechteste. Anstoß ist ebenfalls um 19:30 Uhr in Dauborn. Alle Teams hoffen auf zahlreiche Unterstützung ihrer Fans.

22.08.2019:


SG Taunus II - FSG Dauborn/Neesbach II 2:1 (1:0)
Vorneweg: Die Zuschauer sahen ein sehr gutes B-Liga Spiel auf dem schönen Rasenplatz in Eisenbach, obwohl die Gäste verletzungsbedingt auf einigen Positionen die Aufstellung ändern mussten.
Im ersten Durchgang merkte man ganz klar, dass beide Teams einen gewissen Respekt voreinander haben und neutralisierten sich weitestgehend im Mittelfeld. Große Tormöglichkeiten waren eher Seltenheit, sieht man mal von einem gefährlichen Kopfball und einem Freistoß der Gastgeber ab - beide Male parierte Torwart-Oldie Mario Klein im FSG-Tor glänzend. In der 26. Minute dann doch die Führung der Taunus-Elf. Nicklas Beiam kommt nach einem abgewehrten Schuss eher zufällig an den Ball und sein Schlenzer landet unerreichbar für Klein im Netz. Bis zur Pause passierte nichts mehr.
Mit Beginn des 2. Durchgangs legt die FSG einen Gang zu und beginnt sehr druckvoll - ist jetzt spielbestimmend. Braa Zedan wird 2mal glänzend in Szene gesetzt – scheitert mit einem Flugkopfball an S. Berninger im SG-Kasten und einen Ball verzieht er knapp. Beim 3. Versuch wird er wieder gestoppt, aber gegen den Nachschuss von Steven Kilian gibt es keine Abwehrmöglichkeit und der viel umjubelte, verdiente Ausgleich für die FSG war geschafft. Die Gäste jetzt am Drücker aber es reichte nicht zur Führung, die erzielte dann doch die SG. Peter Kaiser setzte sich klasse auf Rechtsaußen durch und flankte mustergültig in die Mitte. Hier netzte dann der lange Daniel Boes per Kopf unhaltbar für Mario Klein zur Führung ein. Die Gäste schüttelten sich kurz und warfen noch einmal alles nach vorne. Einige gute Möglichkeiten konnten aber nicht genutzt werden. Dem Gastgeber ergaben sich dann zum Schluss noch einige Kontermöglichkeiten, die aber zu ungenau oder überhastet abgeschlossen wurden und ungenutzt blieben.
Am Ende stand der vierte Sieg im vierten Spiel für die SG Taunus, aber auch ein Unentschieden wäre gerecht gewesen. Am Ende noch ein Blick auf die Statistik: Der Unparteiische Patrick Heim verteilte 7 gelbe Karten auf beide Teams verteilt und eine gelb/rote für die SG. Dies sagt aber nichts über die Härte in dem Spiel aus, denn die Partie war bis auf die üblichen kleinen Fouls über 90 Minuten sehr fair. Den gelben Karton gab es überwiegend für unnötiges Ballwegschlagen oder Meckerns, aber auch da blieb alles im Rahmen.


FSG Dauborn/Neesbach II: Mario Klein, Timo Hofmann, Steffen Butz, Christian Jansen, Maurizio Kreis, Joshua Schmitt, Sebastian Frassmann, Ali Direnc, René Lieber, Hasan Hardan, Braa Zedan (Steven Kilian, Patrick Goebel).


SG Taunus II: Sebastian Berninger, Marc Fladung, Erdem Cinar, Noaf Özdemir Kotnik, Sven Peters, Niklas Thiel, Nicklas Beiam, Kieran Engesser, Daniel Boes, Peter Kaiser, Serhan Uzun (Szabolcs Turi, Nikolai Hilt, David Brandenburger).


Tore: 1:0 Nicklas Beiam 26., 1:1 Steven Kilian 54., 2:1 Daniel Boes 64.

 

Schiedsrichter: Patrick Heim.

21.08.2019:


Trotz ordentlicher Vorstellung verliert unsere 2. Mannschaft mit 1:2 bei der SG Taunus
2. Torschütze für unsere Farben war Steven Kilian
.
Heute Abend wird es unsere 1. Mannschaft besser machen und 3 Punkte einfahren.
Immer weiter FSG

20.08.2019:

 

Vorschau

SG Taunus - FSG Dauborn/Neesbach / SG Taunus II – FSG Dauborn/Neesbach II
Nach dem ersten „Doppelpack“ Wochenende (beide FSG Teams konnten ihre Spiele gewinnen) geht es munter weiter. Der nächste Doppelpack in Sachen Spiele steht an und ob am Ende auch wieder beide FSG-Teams jubeln können – schaun mer mal. Denn mit den Teams der SG Taunus warten zwei schwere Brocken auf die Kornbrenner. In der Kreisliga A steht die Taunus-Elf nur aufgrund der schlechteren Tordifferenz auf Platz 2 – Statistik bisher: 3 Spiele, 3 Siege. Gerade der 5:1 Auswärtserfolg der SG Taunus beim FC Steinbach vom Wochenende macht die Sache nicht gerade einfacher. Dies war ein Ausrufezeichen mit Stern. Ähnlich sieht es bei den Reserveteams aus. Auch hier hält sich die SG Taunus II bisher schadlos und hat bei 3 Spielen auch 3 Siege eingefahren. Man darf also gespannt sein, wie diese Spiele ausgehen werden. Anstoß ist jeweils um 19:30 Uhr, Dienstag, 20.08.19 und Mittwoch, 21.08. 2019, in Eisenbach.

19.08.2019:


Schlag auf Schlag in der noch jungen Saison!
Gestern gelang unserer Zweiten Mannschaft der erste Saisonsieg. Nur zwei Tage später, steht das nächste Ligaspiel auf dem Programm. Die FSG 2 gastiert in Eisenbach bei der SG Taunus 2.

Anstoß ist am Dienstag, auf dem schönen Rasenplatz, um 19:30 Uhr.
Bis morgen, NUR DIE FSG
 

18.08.2019:


6 Punkte Sonntag!!!

sowohl die erste als auch die zweite gewinnt souverän gegen die
SG Villmar/Arfurt/Aumenau
.So kann es weiter gehen
FSG Dauborn/Neesbach II – SG Villmar/Arfurt/Aumenau II 5:2 (2:0)
Im 3. Spiel der Saison konnte die FSG den ersten Sieg einfahren und er war auch in dieser Höhe verdient. Die Heimelf begann druckvoll und José Michel scheiterte 2mal nach Alleingang an Gästeschlussmann Löw. Im 3. Versuch machte er dann die verdiente Führung. Jan Jäger bereitete mustergültig über die Außen vor und der Abschluss war nur noch Formsache. Auch das 2:0 durch Neuzugang Ali Direnc war sehenswert, denn er ließ einige Abwehrspieler der Gäste stehen und schloss den Alleingang souverän zum 2:0 ab. Erwähnenswerte Möglichkeiten der Gäste im ersten Durchgang eher Mangelware. Das änderte sich im 2. Durchgang, obwohl die FSG bereits in der 46. Minute durch Hasan Hardan auf 3:0 erhöhte. Die Gäste aber nun besser im Spiel, da die FSG nun einen Gang zurück schaltete. Folgerichtig der Anschlusstreffer durch Fiehn. Sogar der Anschlusstreffer lag jetzt in der Luft, aber Oppler machte in der 79. Minute mit dem 4:1 alles klar. Das 4:2 durch Milimonka per Kopf nach Ecke Janz brachte die Heimelf nicht mehr aus dem Konzept. Nach dem 5:2 durch Michel pfiff der sichere Unparteiische die Partie ab.

 

FSG Dauborn/Neesbach II: Mario Klein, Timo Hofmann, Daniele Grimaldini, Marco Heymann, Maurizio Kreis, Joshua Schmitt, Sebastian Frassmann, Ali Direnc, Andreas Oppler, Jan Jäger, José Michel ( René Lieber, Hasan Hardan)
SG Villmar/Arfurt/Aumenau II: Mike Löw, Tom Köhler, Chris Fritsch, Norman Brahm, Nicolas Bockler, Alban Pepay, Jan Jung-König, Justus Saal, Soeren Miimonka, Alexander Fiehn, Julian Janz (Leon Mank, Leon Morgenthal, Yannik Brühl)
Tore: 1:0 Michel 22., 2:0 Direnc 30., 3:0 Hardan 46., 3:1 Fiehn 56., 4:1 Oppler 79., 4:2 Milimonka 87., 5:2 Michel 90.
Zuschauer: 20
Schiedsrichter: Önder Colak (Limburg)

 

FSG Dauborn/Neesbach – SG Villmar/Arfurt/Aumenau 3:0 (1:0)
Nach dem starken Punktgewinn während der Woche, konnte die Bozan-Elf den ersten Dreier einfahren. Zunächst ein eher durchwachsenes Spiel und es dauerte bis zur 25. Minute um die ersten Möglichkeiten zu erwähnen. Zunächst der junge David Sprenger für die Gäste per Freistoss knapp über das Tor und im Gegenzug zielt Lukas Hohly von der Strafraumkante zu genau und verzieht knapp. So musste Simon Göpfer, eigentlich von Beruf her Abwehrspieler, seinen Arbeitsplatz verlassen und für die Führung sorgen. Glänzend freigespielt von FSG-Spielertrainer Markus Bozan. Jetzt gab es mehr Möglichkeiten auf beiden Seiten aber es ging mit dem knappen 1:0 in die Pause. Auch im zweiten Durchgang eher ein verhaltener Beginn, bis wieder der junge Sprenger auf Seiten der Gäste einen Freistoss an den Pfosten setzte und der eingewechselte Ben Hadj Ali nach Flanke von Sertkaya das frühzeitige 2:0 vergab. Dieses besorgte dann der Youngster auf FSG-Seite, Jonas Strom unter tatkräftiger Mithilfe des Gästeschlussmanns. Ein als Flanke gedachter Schuss landete überraschenderweise im Tor. Den Sack zu machte dann 2 Minuten vor Schluss M. Wojtysiak, der glänzend durch M. Bozan frei gespielt wurde und frei im 16er den Ball einnetzte. Ben Hadj Ali und Bozan hatten sogar noch die Möglichkeit zum 4:0 oder 5:0 aber Gröger machte seinen Fehler zum 2:0 wieder wett und parierte glänzend. Am Ende blieb es beim verdienten 3:0 gegen eher harmlose Gäste.
FSG Dauborn/Neesbach: Lutz Müller, Simon Göpfer, Gereon Coester, Cihan Sertkaya, Jonas Strom, Joscha Arnold, Toru Aoki, Felix Wind, Markus Bozan, Mateusz Wojtysiak, Lukas Hohly (Chiheb Ben Hadj Ali, Braa Zedan)
SG Villmar/Arfurt/Aumenau: Dominik Gröger, Soeren Schreiber, David Sprenger, Niklas Koeke, Alexej Jaick, Maximilian Peise, Nico Maks, Ilias Abarkan, Christian Latsch, David Brahm, Lennart Herr, (Niklas Gehring, Anton Korschinsky, Noah Glaw)
Schiedsrichter: Kevin Reuter (Eltville)
Tore: 1:0 Simon Göpfer 30., 2:0 Jonas Strom 78., 3:0 Mateusz Wojtysiak 88.
Zuschauer: 70

16.08.2019:


Vorschau:
FSG Dauborn/Neesbach – SG Villmar/Arfurt/Aumenau
Nach dem starken Auftritt und Punktgewinn am Mittwoch bei der SG Nord will die Bozan-Elf am Sonntag nachlegen und nach Möglichkeit 3 Punkte einfahren. Mächtig etwas dagegen haben wird die „neue“ SG Villmar/Arfurt/Aumenau, denn sie sind zu Gast an der Nassauer Straße. Die Gäste werden mit breiter Brust auftreten, denn der Sieg am Donnerstag zu Hause gegen den FC Steinbach war so nicht unbedingt zu erwarten. Die Spielgemeinschaft hat bisher in 3 Spielen 9 Tore geschossen und ist somit in der Offensive gut besetzt. Die Kornbrenner wollen das Heimspiel zu Beginn der Saison mit dem 0:4 gegen den VfL Eschhofen vergessen machen und an die Leistungen vom Spiel gegen Nord anknüpfen. Man darf gespannt sein, wer am Ende die Nase vorne hat. Anstoß der Partie ist um 15:00 Uhr in Dauborn. Bereits um 13:00 Uhr (auch in Dauborn) treffen die Reserveteams der beiden Vereine aufeinander. Hier bestreitet die FSG II ihr erstes Heimspiel und will dabei die ersten Punkte einfahren, was in den beiden Auswärtsspielen nicht möglich war. Die Gäste haben bereits ein Spiel mehr absolviert und schon 3 Punkte eingefahren. Auch hier wird die Fans ein spannendes Spiel erwarten. Also, kommt alle zahlreich und unterstützt eure Teams – hüben wie drüben.
 

16.08.2019:


Sonntag ist wieder Heimspielzeit!
Super Bratwurst, süffiges Bier und zwei geile Spiele - das erwartet uns am kommenden Wochenende. Zu Gast an der Nassauerstraße in Dauborn ist die neue
SG Villmar/Arfurt/Aumenau
Um 13 Uhr ist Anpfiff des Duells der beiden B-Ligisten, ehe um 15 Uhr der Startschuss für das vermutlich enge und spannende Spiel in der A-Liga ertönt.
AUF GEHT'S FSG!

14.08.2019:


Unsere erste holt nach einem sehr guten Spiel einen Punkt bei der SG Nord. Am Ende Heist es 3:3. Darauf lässt sich aufbauen und am Sonntag wird die SG Villmar/Aumenau/Arfurt weggeputzt!
Forza FSG

14.08.2019:


Auch am zweiten Spieltag gab es für unsere zweite Mannschaft nichts zählbares! Auf der schönen Kunstrasenanlage verlor die Elf von Fabian Hohly mit 1:3 gegen einen starken Gegner des FC Waldbrunn 3.
José Alba war der Torschütze zum zwischenzeitlichen 1:2.
Das nächste Spiel ist am Sonntag gegen die SG Villmar/Aumenau 2 in Dauborn. Dort sind 3 Punkte Pflicht.
Nur die FSG

13.08.2019:

 

Heute Abend! Zweite Mannschaft zu Gast in Ellar beim
FC Waldbrunn III.

Anstoß der Partie ist um 19:30 Uhr.
Auf geht´s zu den ersten drei Punkten!!!!

10.08.2019:


TSG Oberbrechen - FSG Dauborn/Neesbach
Beide Teams aus der A-Liga spielen am Sonntag nicht um Punkte, sondern müssen im Pokal ran. Ein ungleiches Duell könnte man meinen, denn die TSG, einer der letztjährigen Absteiger aus der KOL, ist fulminant in die neue Saison gestartet und wird ihrer Rolle als Aufstiegskanditat voll gerecht. Sie führt (nach 2 Spieltagen) souverän die Tabelle an und konnte in den 2 Auswärtsspielen 9 Tore erzielen. Die FSG Dauborn/Neesbach hingegen legte am letzten Sonntag einen klassischen Fehlstart hin und verlor zu Hause mit 0:4. In dieser Woche hatte die Bozan-Elf spielfrei und somit ist auch erst dieses eine Spiel in der Tabelle berücksichtigt. Was am Sonntag im Pokal dann drin ist, lässt sich schwer sagen, da der Spielertrainer der FSG weiterhin auf einige Leistungsträger verzichten muss. Anstoß der Partie ist um 15:00 Uhr in Oberbrechen
 

07.08.2019:


Verpatzter Auftakt für die zweite Mannschaft in der B-Liga. Mit 3:5 geht das erste Spiele der neuen Spielzeit gegen die SG Oberlahn 2 verloren. Nun Heist es erholen und trainieren bis zur kommenden Aufgabe.
Kämpfen FSG

06.08.2019:


Spieltag! Saisonstart!
Es geht los für unsere zweite Mannschaft. Nachdem am Sonntag spielfrei war, heißt nun der erste Gegner die

SG Oberlahn 2. Die Mannschaft von der Lahn ist schwer einzuschätzen, da dieses Spiel in der Vergangenheit eher seltener statt fand. Mit einem hochmotivierten Kader wird unser Team am Dienstag Abend nach Weilburg reißen, um die ersten drei Punkte im Kampf um den Klassenerhalt einzufahren. Anstoß ist um 19:30 Uhr im Stadion in Weilburg.
Bis später - Auf geht´s FSG!

04.08.2019:


FSG Dauborn/Neesbach – VfL Eschhofen 0:4 (0:0)
Das Spiel begann mit 25 Minuten Verspätung, da sich der Unparteiische durch das Event „Autofreies Weiltal“ nicht auf sein Navi verlassen konnte und den Weg nicht fand. Gut, dass er von unterwegs die Teams informierte und so dauerte das „Warmmachen“ länger als geplant und dies schien sich auf den ersten Durchgang auszuwirken. Beide Mannschaften mit wenig Aktionen nach vorne, einzig Maurice Voss sorgte für Torgefahr: 20. M., Lutz Müller pariert glänzend, 40. Minute, Voss zielt zu genau und trifft die Unterkante der Latte. Klare Möglichkeiten der Heimelf eher Mangelware. Im zweiten Durchgang wurde der Gast dann seiner Favoritenrolle gerecht, obwohl die FSG nach dem 0:1 für die Gäste durch M. Voss, nach klasse Vorarbeit von M. Möller, die Möglichkeit zum Ausgleich hatte, M. Wojtysiak scheitert in der 54. Minute an Gästeschlussmann Schmitt und Neuzugang Hasan Hardan setzt das Leder aus guter Position über das Gehäuse, 60. Minute. Dann machte der Topscorer auf Seiten der Gäste, Luca Weber, ernst. Sein 18 Meter Schuss in der 67. Minute schlug unhaltbar für Müller im FSG Tor rechts unten ein. Spätestens mit dem 0:3 nur 5 Minuten später durch Niklas Becker, Vorarbeit Weber, war die Messe gelesen. Den 0:4 Endstand teilten sich wieder Becker/Weber, wobei Letzterer vollendete. Unter dem Strich ein verdienter Sieg der Gäste, wenn auch vielleicht um ein Tor zu hoch. Auf die Bozan-Elf wartet noch viel Arbeit, will man nicht gleich in Bredouille geraten.
FSG Dauborn/Neesbach: Lutz Müller, Simon Göpfer, Matthias Coester, Gereon Coester, Benedikt Müller, Lukas Hohly, Toru Aoki, Timo Hofmann, Jan Jäger, Markus Bozan, Mateusz Karol Wojtysiak (Hasan Hardan, Braa Zedan)
VfL Eschhofen: Christian Schmitt, André Jung-König, Kim Stiller, Manuel Leukel, Matthias Möller, Luca Weber, Daniel Weyer, Marius Jung, Gregorio Krmek, Maurice Voss, Carsten Becht (Tobias Muth, Nklas Becker, Liam Bertels)
Schiedsrichter: Jan Philipp Bastian (Rockenberg)
Tore: 0:1 Voss 52., 0:2, 0:4 Weber 67., 88. 0:3 Becker 72.
Bes. Vorkommniss: Tobias Muth(E.) schießt Foulelfmeter über das Tor 56.
Zuschauer: 75

01.08.2019:


FSG Dauborn/Neesbach –
VfL Eschhofen
Bereits am Freitag startet die Kreisliga A mit 2 Spielen in die neue Saison. Doch wie so viele Teams auch, startet die FSG am Sonntag, 04. August in die Spielzeit 2019/2020.
Die Vorbereitung hätte durchaus besser laufen können, denn einzig der 2:1 Sieg im Test gegen die KOL-Mannschaft des FCA Niederbrechen zeigte, welches Potenzial in der Bozan-Elf steckt. Leider fallen mit André Stubig und Kevin Wypych gleich 2 Spieler verletzungsbedingt bis zur Rückrunde aus. Auch am Sonntag wird der Spielertrainer der FSG improvisieren müssen, denn urlaubs- und verletzungsbedingt werden Stammspieler ausfallen. Ausgerechnet ist dann am 1. Spieltag mit dem VfL Eschhofen gleich ein Topfavorit für den Aufstieg zu Gast an der Nassauer Straße. Die Elf von Trainer Adem Bülbül, die den Klassenerhalt in der KOL nach einem tollen Fight in der Relegation gegen den TuS Waldernbach nur knapp verpasste, peilt den sofortigen Wiederaufstieg an. Der VfL hat mit Luca Weber seit Jahren einen Topscorer in ihren Reihen und wird den Kornbrennern alles abverlangen. Wer dann einen perfekten Start in die neue Saison hinlegen wird – schaun mer mal. Anstoß der Partie ist um 15:00 Uhr in Dauborn.

Kreisliga A

31.07.2019:


Grafische Übersicht unserer Gegner in der A-Liga und B2-Liga im Landkreis Limburg Weilburg. Besonders freuen wir uns auf die zahlreichen Derbys und Nachbarschaftsduelle. Am Sonntag geht es endlich los. Die Spielzeit 2019/2020 steht in den Startlöchern.
Das Schönste an diesem Text ist, was Sie daraus machen!

 

 

Kreisliga BII

28.07.2019:


Heute steht das Hünfeldener Turnier auf dem Plan. Um 14:15 Uhr spielen wir gegen die SG Kirberg/Ohren/Nauheim. Je nach Sieg oder Niederlage geht es dann ab 16:30 Uhr in die Platzierungsspiele um den Titel. Wir freuen uns auf gute Unterstützung. Spielort ist der Rasenplatz in Nauheim.
Nur die FSG

24.07.2019:

 

‼️‼️‼️Bitte beachten! Das POKALSPIEL wurde verlegt auf Sonntag den 11.08. ‼️‼️‼️

17.07.2019:

 

Im Rahmen unserer Vorbereitung wurde das jährliche Mannschaftsfoto beider Mannschaften geschossen. Leider fehlten urlaubsbedingt noch einige Spieler.

14.07.2019:


Nachtrag von Freitag Abend.
Nach einer tollen Leistung gewann unsere 1. Mannschaft mit 2:1 gegen den Kreisoberligisten FCA Niederbrechen
Jan Jäger und Matti waren die Torschützen.
Vorbereitung ja die Liebe Vorbereitung, gleich geht es schon wieder weiter mit einem Training am Sonntag morgen.

12.07.2019:

 

Heute Abend um 19:30 Uhr steht das zweite Testspiel für unsere 1. Mannschaft auf dem Programm. Zu Gast in Dauborn ist der
FCA Niederbrechen
Bis später!

08.07.2019:

 

FSG Dauborn/Neesbach –TGSV Holzhausen1:3 (0:2)
Im ersten Test zur Vorbereitung auf die Saison 19/20 musste FSG-Spielertrainer Markus Bozan auf einige Spieler der 2. Mannschaft zurückgreifen, die bereits tags zuvor ein Testspiel über 90 Minuten bestritten hatten. Dies machte sich in einigen Phasen des Spiels der FSG bemerkbar, wo es an der nötigen Frische und Konzentration im Spiel fehlte. Der Tabellenvierte der B-Liga Rheingau-Taunus aus dem letzten Jahr, die auch bei einem Testspiel von einigen mitgereisten Fans unterstützt wurden, nutzte die Unkonzentriertheiten der Heimelf gnadenlos aus und konnte im ersten Durchgang mit 0:2 in Führung gehen. Mit Beginn der 2.Halbzeit sah es ganz anders aus und die Heimelf zeigte ein besseres Spiel. Youngster Jonas Strom war es dann vorbehalten den verdienten Anschlusstreffer zu erzielen. Doch die Gäste nutzten wieder einen leichten Abspielfehler der Kornbrenner aus und stellten auf 1:3. Dennoch hielt die Bozan-Elf das Spiel weiterhin offen und allein Mateusz Wojtysiak hatte mehrfach die Möglichkeit zum Anschlusstreffer, sogar der Ausgleich wäre drin gewesen, doch der starke TGSV-Schlussmann Simon Buecher hatte etwas dagegen und parierte mehrfach glänzend. Dem stand sein Gegenüber in keinster Weise entgegen, denn auch Lutz Müller im FSG-Gehäuse konnte sich in der Schlußphase einige Male auszeichnen. Schiedsrichter Holger Jung hatte mit der fairen Partie keinerlei Probleme.
FSGDauborn/Neesbach: Lutz Müller, Simon Göpfer, Gereon Coester, Cihan Sertkaya, Jonas Strom, Andreas Oppler, Joscha Arnold, Timo Hofmann, Chiheb Ben Hadj Ali, Markus Bozan, Mateusz Wojtysiak (Joshua Schmitt, Daniele Grimaldini)
TGSV Holzhausen: Simon Buecher, Marvin Sonnemann, Nico Neubauer, Luca Hertling, Nils Mucke, Tobias Bender, Dennis Minor, Alexander Geist, Christopher Weyrich, Justin Neu, Jurij Gros (Niklas Gottlieb, Niklas Geist, Andreas Achrainer)
Schiedsrichter: Holger Jung
Tore FSG: Jonas Strom, Tore TGSV Holzhausen: Christopher Weyrich (2), Jurij Gros

07.07.2019:

 

Am Mittag stand das erste Testspiel der 1. Mannschaft auf dem Programm. Leider verloren wir mit 1:3 gegen die TSGV Holzhausen. Nächster Test ist am kommenden Freitag gegen den FCA Niederbrechen.
Forza FSG

07.07.2019:

 

Erster Test endet Unentschieden
RSV 1920 Würges e. V.
II - FSG Dauborn/Neesbach II 4:4 (1:2)
Es war ein munteres Spielchen, welches die 17 Zuschauer (15 aus Würges, 2 aus Dauborn) auf dem schönen Kunstrasen in Würges zu sehen bekamen. Personell waren die Gastgeber klar im Vorteil, denn die Hohly-Elf konnte nur mit 11 Spielern anreisen. Vorbereitungszeit, Urlaubszeit – kann man nix machen. Aber die Jungs der FSG II zeigten gerade im ersten Durchgang ein sehr gutes Spiel. Die erste Torannäherung hatten zwar die Gastgeber, doch dann nahmen die Kornbrenner mehr und mehr das Heft in die Hand. Zunächst scheiterte Josè Michel am Schlussmann und dann zielte er zu genau und setzte das Leder an den Innenpfosten. Das Tor machte dann aber die Heimelf, die eine kleine Unaufmerksamkeit in der Gästeabwehr eiskalt zum 1:0 nutzten und kurz danach auch noch einen Pfostentreffer hatten. Die Gäste schüttelten sich kurz und kamen folgerichtig zum verdienten Ausgleich. Einen Kracher aus 18 Meter von Simon Göpfer konnte Luca Schaefer im RSV-Gehäuse nicht festhalten und Braa Zedan konnte zum 1:1 abstauben. Vor der Pause sogar noch das 1:2 durch ein „klassisches“ Eigentor. Der Ball wurde auf den Schlussmann des RSV zurückgespielt und irgendwie konnte er ihn nicht richtig klären und das Spielgerät landete im Tornetz. An dieser Stelle sei aber erwähnt, dass der junge Torwart des RSV seine Sache an diesem Tag sehr gut gemacht hat und solche Dinge schon „Titanen“ dieses Sports passiert sind. Auch ein dickes Lob an den Unparteiischen, ein Zuschauer aus Würges, der für den nicht angereisten Schiedsrichter, eingesprungen ist. Er gönnte den Spielern ausreichend Trinkpausen und hatte mit der fairen Partie keinerlei Probleme. Kurz nach der Pause stellten die Gäste durch José Michel auf 1:3, doch ab der 60. Minute machte sich das Fehl eines Auswechselspielers bei den Kornbrennern dann doch bemerkbar. Die Heimelf hatte einige Ersatzspieler parat und zeigte sich nun frischer in ihren Aktionen und kam zum Ausgleich. Die FSG setzte aber noch einen erfolgreichen Konter durch José Michel und ging sogar mit 3:4 in Führung. Doch auch hier konnte die Heimelf noch einmal antworten und erzielte abermals den Ausgleich. Lutz Müller, der bei der FSG aus der A-Jugend in den Seniorenbereich gewechselt ist, zeigte anschließend noch einmal seine Klasse und verhinderte mit zwei Glanzparaden den möglichen Sieg der Gastgeber. Am Ende stand dann ein leistungsgerechtes 4:4 an einem „heißen“ Nachmittag.
RSV Würges II: Luca Schaefer, Luca-Benedikt Schaus, Hanno Lott, Cedric Koss, Daniel Meuth, Markus Urbatscheck, Heiko Brands, Julian Lehmann, Felix Potthoff, Markus Diehl, René Kirschniok (Olaf Bänsch, Paul Frankenbach, Tobias Löw)
FSG Dauborn/Neesbach II: Lutz Müller, Timo Hofmann, Daniele Grimaldini, Maurizio Kreis, Simon Göpfer, Joshua Schmitt, Jan Jäger, René Lieber, Braa Zedan, José Michel, Hendrik Seidler
Tore FSG II: Braa Zedan, José Michel (2), ET Tore RSV II: nicht bekannt

06.07.2019:

 

Guter erster Test für unsere 2. Mannschaft.
Gegen den RSV 1920 Würges e. V. 2 spielte unsere Elf 4:4.

Besonders in der ersten Halbzeit zeigte die Mannschaft ein sehr gutes Spiel.

Morgen folgt das erste Testspiel der 1. Garde.

30.09.2019:

 

Die erste Trainingswoche in der Vorbereitung ist passé. Zum Abschluss ging es heute um 8:30 Uhr morgens ins Schwimmbad zum Aquafitness. Eine sehr anstrengende, aber tolle Sache. Als Belohnung wurde im Anschluss auf dem Dauborner Sportplatz gegrillt.
Nur die FSG

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© RSV Dauborn