FSG Dauborn/Neesbach I

Kader der Saison 2019/2020

Stehend v.l.: Timo Hofmann, Jan Jäger, Chiheb Ben Hadj Ali, Hrislovandi Yonadam, Julian Fries, Alexander Hahnefeld, Thomas Heil.

Mitte v.l.: Andreas "Jo" Busche (Spielausschuss), Dr. Sebastian Blanck, Gereon Coester, Sascha Hankammer, Daniele Grimaldini, André Stubig, Christian Kimpel, Fabian Hohly (Co-Trainer), Markus Bozan (Spielertrainer)

Vorne v.l.: Simon Göpfer, Jakob Zohner, Joschua Schmitt, Wolfgang Nikodemus, Calvin Endler, Nico Schneider, René Lieber, Maurizio Kreis

Es fehlen: Marcel Mäuer, Mario Klein, Kevin Wypych, Matthias Coester, Takashi Nomura, David da Silva, Marco Heymann, Thomas Mohr, Rami Gorais, Keishke Kusuda, Matheusz Karol Wojtysiak, Joscha Arnold, Patrick Göbel, Steven Kilian, Samuel Strom, José Michel, Sebastian Frassmann, Anel Susic, Marius Dowidat.

Berichte und Bilder in der Saison 2018/19 durch unseren Pressewart Dieter Bäbler

____________________________________________________________________

25. Spieltag Saison 18/19 A-Liga

Spielbericht: FSG versäumt es den Sack frühzeitig zu schließen - Anatoli Riemer gleicht in der 90. Minute aus

17.03.2019, Pressestelle FSG Dauborn/ Neesbach

FSG Dauborn/Neesbach – FC Rubin Limburg 2:2 (1:1)

Die FSG ging erwartungsgemäß durch Aoki nach Pass von Arnold in der 2. Min in Führung. Danach brachte man die Gäste selbst in Spiel und nach einem Missverständniss zwischen M.Coester und Mäuer war Fraint der Nutznießer zum Ausgleich. Badal verfehlte nach einer Ecke per Kopf die Führung und Ben Hadji Ali scheiterte per Kopf an der Latte, wie auch Arnold in der 45. Min am Aluminium scheiterte. In der 53. Min parierte Huck nach einem Schuss von Bozan klasse ,aber 3 Min später erzielte Arnold nach schönem Zuspiel von Belz das 2:1. In der Folge versäumte es die Heimelf klarer auf das 3:1 zu gehen was sich in der Schlussminute rächte, als ein unnötiges Foulspiel von Ben Hadji Ali zum Strafstoß führte, den Anatoli Riemer zum 2:2 Entstand verwandelte.

Bei schwierigen Bodenverhältnissen hatte Schiedsrichter Waschipki alle Hände voll zu tun und verteilte auf beiden Seiten gelbe Karten sowie für Aoki nach Foulspiel glatt Rot.                                                 

FSG Dauborn/Neesbach: Mäuer, Nomura, Coester Matthias, Coester Gereon, Sertkaya, Belz, Arnold, Badal, Bozan, Wojtysiak, Aoki (ETW Nikodemus, Ben Hadji Ali, Strom, Gorais).

FC Rubin Limburg: Huck, Podviteskij, Kraft, Schlej, Kemkin, Schneider, Fraint, Mamykin, Helfenstein D., Helfenstein S., Kimmerle, EW (Kelm, Riemer Alex, Riemer Anatoli, Kapakli).

Tore: 1:0 Aoki (2. Min.), 1:1 Fraint (16. Min.), 2:1 Arnold (56. Min.), 2:2 Riemer Anatoli (FE 90.Min).

Schiedsrichter: Michael Waschipki (Wiesbaden).

Rote Karte: Aoki Foulspiel.

Zuschauer: 40.

____________________________________________________________________

 

24. Spieltag 18/19 A-Liga

Das Spiel bei WGB Weilburg wurde aufgrund der stürmischen Wetterverhältnisse abgesagt.

Nachholtermin: Donnerstag, 28 März um 19:00 in Odersbach.

______________________________________________________________

23.Spieltag 18/19 A-Liga

Spielbericht: Gäste bestrafen FSG gnadenlos


Foto: Claus Coester.

Autor: Pressestelle FSG Dauborn/Neesbach

FSG Dauborn/Neesbach - SG Nord 3:5 (2:5)

Am Fastnacht Samstag zeigt die FSG auf dem schwer bespielbaren Platz in der Neesbacher Lehmgrube Defensiv zu viele Abspielfehler die von den Gästen gnadenlos bestraft wurden. Insbesondere der pfeilschnelle Cicero nutzte dies mit einem Hattrick in der ersten Halbzeit aus. Die Gastgeber kamen zwischenzeitlich zwar zum Ausgleich durch einen sehenswerten Schuss von Strom nach Vorarbeit von Gorais und dem zwischenzeitlichen Anschlusstreffer durch Bozan mit Foulelfmeter nach foul an Ben Hadj, aber vor der Pause erhöhte Jovanovic per Kopf nach einem Eckball auf 5:2.

In der 2Haelfte kam Schneider ins Spiel und man stellte um was sich auch auszahlte. Dem eingewechselten Schneider gelang das 3:5 und die FSG war am Drücker. Obwohl man in der Folgezeit das Tor der Gäste
berannte, fehlte die Effizienz. Die Norder wollten oder konnten nicht mehr, brachten letztendlich den Sieg nach Hause.

FSG D/N: Maeuer, Nomura, Coester G., Sertkaya, Badal, Arnold, Strom, Ben Hadj Ali, Bozan, Wojtysiak, Gorais (Nikodemus, Schneider, Grimaldini, Schmitt).

SGN: Oster, Schneider, Alberg, Hen, Gencer, Fröhlich, Cicero, Königstein, Haake, Moise, Jovanovic, (Eberlein, Oezen, Ehl).

Tore: 0:1Cicero (8.), 1:1 Strom (15.), 1:2 Cicero (20.), 1:3 Froehlich (25.), 1:4 Cicero (35.), 2:4 Bozan (39.) FE, 2:5 Jovanovic (45.), 3:5 Schneider (52.).

Schiedsrichter: Königstein, Horst (Limburg).

Weitere Bilder in der Galerie auf FLW 24.de.

______________________________________________________________

22. Spieltag 18/19 A-Liga

Spielbericht: SVE mit Punkteteilung gegen Kornbrenner


SV Erbach - FSG Dauborn/Neesbach 3:3 (2:3)

Autor: Pressestelle SV Erbach

Der SVE verschlief die Anfangsphase und musste nach 10 Zeigerumdrehungen bereits zwei Gegentore durch Wojtysiak hinnehmen. Erst ließ Nendersheuser ihn frei zum Kopfball kommen, wenig später verschätzte sich Rumpf beim Rauslaufen. Als der SVE besser ins Spiel kommt und die Zweikämpfe besser führt besorgt Schroll für seine Farben den Anschlusstreffer. Der Tag der Torhüter war es wahrlich nicht, beim Ausgleich durch Rummel lässt Meuer einen hohen Ball vor die Füße des Erbacher Mittelfeldmanns klatschen und dieser brauch nur einzuschieben. Allerdings sieht die Erbacher Defensive bei einem Eckball kurz vor dem Pausenpfiff erneut schlecht aus und Wojtysiak netzt mit seinem dritten Treffer zur erneuten Führung ein. Wojtysiak hätte vorher durchaus wegen einer Tätlichkeit gegen Meurer vom Platz fliegen können, der Schiedsrichter beließ es bei Gelb.

In der zweiten Halbzeit setzt er dann seine fragwürdigen Entscheidungen weiter, verteilte Karten eigentlich nur auf der Erbacher Seite, pfiff aber auch eine fragwürdige Abseitsentscheidung gegen die Kornbrenner, die zum Tor geführt hätte. Nach einem langen Ball von C. Rücker auf Litzinger verwertet dieser dann zum verdienten Ausgleich gegen den eingewechselten Torwart Nikodemus. Danach hatte der SVE Oberwasser und war der Führung etwas näher. Es blieb letztendlich aber beim 3:3 Unentschieden.

Tore: 0:1 + 0:2 Wojtysiak (2.+7.), 1:2 Rummel (15.), 2:2 Schroll (25.), 2:3 Wojtysiak (45.), 3:3 Litzinger (70.).

____________________________________________________________________

Teilnahme am Topal-Bau Cup -2.Februar 2019-


Die FSG Dauborn/Neesbach bei der Teilnahme am Topal-Bau Cup 2019.

v.l.: Landrat Michael Köberle, Gereon Coester und Anatoli Riemer vom FC Rubin. Fotos: FSG Dauborn/Neesbach

FSG Youngster Jonas Strom.

 

Am Samstag, 02. Februar 2019 nahm die FSG Dauborn/Neesbach am Topal-Bau Cup des FC Rubin Limburg-Weilburg in der schönen Kreissporthalle in Limburg teil und belegte den 4. Platz, wobei man schon eine Hand am 3. Platz hatte. Doch der Reihe nach.

Im ersten Gruppenspiel gelang der Bozan-Truppe ein klares 6:1 gegen den SV RW Hadamar III. Im zweiten Spiel musste man sich dem späteren Finalteilnehmer, FC Sturm Darmstadt verdient mit 2:4 geschlagen geben. Besser lief es dann in Spiel Nummer 3, wo man nach 0:1 Rückstand die 2. Mannschaft des Turniersiegers, FC Kosova Montabaur II noch mit 4:1 bezwingen konnte. Im letzten Spiel der Gruppenphase traf man dann auf den TuS Linter und es reichte schon eine knappe Niederlage zum Einzug in das Spiel um Platz 3. Natürlich wollte man auch die Partie gegen Linter gewinnen, doch am Ende reichte es „nur“ zu einem 2:3. In diesem Spiel verletzte sich FSG Neuzugang Klaus Badal und konnte am Ende des Turniers die Halle nur humpelnd verlassen. Die Diagnose steht noch aus, aber an dieser Stelle schon einmal gute Besserung.                 

Im Spiel um Platz 3 gegen die SG Birlenbach/Balduinstein wurde es dann dramatisch und es war in den 1x 15 Minuten das torreichste Spiel des Tages. Bis zum 3:3 wechselte die Führung hin und her, doch 2 Minuten vor Ende der Partie dachte man bei einer 5:3 Führung für die FSG, das Spiel wäre entschieden. Doch die SG gab nicht auf und konnte kurz vor Schluß noch das 5:5 erzielen. Das anschließende 7-Meterschießen stand in der Spannung dem Spiel in nichts nach. Zunächst ging die SG mit 2:0 in Führung, doch die FSG konnte ausgleichen. Ausgerechnet Youngster Jonas Strom auf Seiten der FSG, der in der Partie 4 seiner 6 Treffer erzielte, scheiterte mit dem entscheidenden 7-Meter und die SG Birlenbach/Balduinstein stand als glücklicher Sieger fest. In einem durch den FC Rubin Limburg-Weilburg gut organisierten und fairen Turnier, ein Achtungserfolg für das an diesem Tag bunt zusammengewürfelte FSG-Team. Erwähnenswert noch einmal die sehr gute Leistung des Youngsters Jonas Strom, der wie FSG-Spielertrainer Markus Bozan 6 Treffer erzielte und so mit ihm nur einen Treffer schlechter war als der beste Torschütze des Turniers (Sergej Gaus, 7 Treffer).

Am Ende gab es dann aus den Händen des neuen Landrates und Schirmherr des Turniers, Herrn Michael Köberle den außergewöhnlichen Pokal für Platz 4: Einen Kasten Bier. Prost und allen eine angenehme Woche.         


____________________________________________________________________

Auch die Kornbrenner sind in das Training für die „Rest“-Rückrunde gestartet


Die FSG beim Aufgalopp in einer Soccerhalle in Bleidenstadt.

Spielertrainer Makus Bozan (links) mit Neuzugang Klaus Badal von Hellas Schierstein. Fotos: FSG Dauborn/Neesbach

 

Am Montag bat Spielertrainer Markus Bozan zum Aufgalopp und viele Spieler waren zum Abtrainieren des Winterspecks vor Ort. Am Dienstag ging es dann mit einer Abordnung in die Soccerhalle nach Bleidenstadt. Mit an Bord war auch ein weiterer Winterneuzugang der FSG, Klaus Badal, der 29-jährige Allrounder hat die letzten 7 Jahre für Hellas Schierstein die Fußballstiefel geschnürt und ist jetzt dem Ruf seines Freundes Markus Bozan gefolgt und kickt ab sofort für die Spielgemeinschaft. Auch der reaktivierte Neesbacher Max Kirchhoff hat wieder Fußballluft geschnuppert. Alles Gute den beiden „Neuen“ im Dress der FSG Dauborn/Neesbach.

Positives auch aus dem Lazarett der FSG: André Stubig wurde erfolgreich am Kreuzband operiert. Natürlich wird er aber seinem Team in dieser Saison nicht mehr zur Verfügung stehen. Weiterhin muss Markus Bozan in der Vorbereitung verletzungsbedingt auf gut ein halbes Dutzend Spieler verzichten. Aber auf Seiten der FSG hofft man, dass der Eine oder Andere bis zum Beginn der Punktspiele wieder fit ist.                                       

Außer den festgelegten Trainingseinheiten stehen bis zum Beginn der Runde Ende Februar folgende Spiele bzw. Turnierteilnahmen an: (Natürlich finden die Spiele nur statt, wenn es das Wetter zulässt. Daher bitte vorher informieren.)

Samstag, 02.02.2019:  Teilnahme am Hallenturnier des FC Rubin Limburg/Weilburg

Sonntag, 03.02.2019:  Testspiel bei den Freien Turner Wiesbaden, 14:00 Uhr

Dienstag, 05.02.2019:  Testspiel beim TuS Lindenholzhausen

Sonntag, 10.02.2019:  Testspiel beim FV Biebrich 02

Sonntag, 17.02.2019:  Testspiel beim TuS Hahn

Sonntag, 24.02.2019:  Punktspiel beim SV Erbach                                       

 

 

21.Spieltag Saison 2018/19 A-Liga

Spielbericht: Verdienter Gästesieg

02.12.2018, Pressestelle FSG Dauborn/Neesbach von Dieter Bäbler

FSG Dauborn/Neesbach – SV Thalheim 1:3 (1:1)

Die FSG wollte sich für die schlechte Leistung vom letzten Wochenende rehabilitieren und legte zunächst los wie die Feuerwehr. Folgerichtig die Führung durch Keisuke Kusuda in seinem letzten Spiel für die FSG Dauborn/Neesbach . Youngster Julian Fries hatte sich toll über Außen durchgesetzt und mustergültig auf Kusuda gepasst, der nur noch den Fuß hinhalten musste. Die Gäste waren aber nur kurz geschockt. Nur 4 Minuten später brachte die FSG den Ball nicht aus der Gefahrenzone und Dennis Melbaum drückt den Ball aus kurzer Distanz über die Linie -1:1. Nach gut einer halben Stunde die große Möglichkeit für Thalheim zur Führung – T. Konstandinidis legt freistehend uneigennützig auf T. Zey, doch M. Mäuer im FSG reagiert glänzend. Eine Möglichkeit noch vor der Pause für die Heimelf durch M. Wojtysiak und es ging zum Pausentee.

Der zweite Durchgang ist schnell erzählt. Der Gast nun spielbestimmend und in der 56. Minute die Führung durch T. Zey und 7 Minuten später das 1:3 durch T. Konstandinidis. Die Partie verflacht danach zunehmend, Möglichkeiten für die Heimelf – Fehlanzeige. Am Ende steht ein verdienter Sieg für die Gäste, da die Heimelf im zweiten Durchgang nicht mehr in das Spiel kam.

An dieser Stelle wünschen die Spieler und Verantwortlichen der FSG ihrem Japaner Keisuke Kusuda alles Gute und bedankt sich für seine tollen Leistungen im Dress der FSG. Schiedsrichter Jens Ginster leitete die faire Partie souverän.

FSG Dauborn/Neesbach: Marcel Mäuer, Takashi Nomura, Matthias Coester, Nico Schneider, Felix Wind, Keisuke Kusuda, Julian Fries, Chiheb Ben Hadj Ali, Markus Bozan, Mateusz Wojtysiak, Rami Gorais (Hrisovalandi Yonadam, Sebastian Frassmann).

SV Thalheim: Steffen Daum, Jonas Eichmann, Marcel Hannappel, Torben Röser, Thomas Poppe, Timon Konstantinidis, Dennis Melbaum, Jan Schierloh, Dennis Habel, Torben Zey, Robin Eisinger Kassim Hackel, Thorsten Melbaum).

Tore: 1:0 Keisuke Kusuda 13., 1:1 Dennis Melbaum 17., 1:2 Torben Zey 56., 1:3 Timon Konstandinidis 63.  

Schiedsrichter: Jens Ginster (Heidenrod).

Zuschauer: 40. 

____________________________________________________________________

 

20.Spieltag Saison 2018/19 A-Liga

Gäste nehmen verdient die Punkte mit

25.11.2018, Pressestelle FSG Dauborn/Neesbach von Dieter Bäbler

FSG Dauborn/Neesbach – SG Villmar/Aumenau 0:2 (0:1)

In einem in der 1. Halbzeit guten A-Liga Spiel nahmen zunächst die Gäste das Spiel in die Hand. In der 18. Minute traf P. Zanner zunächst spektakulär per Hacke die Latte und nur 2 Minuten später hatte A. Jaick nach einer Ecke von J. Weil keine Mühe, den Ball aus 2 Meter zum 0:1 über die Linie zu drücken. Danach kommt die Heimelf besser in das Spiel und in der 28. Minute verzieht Rami Gorais aus 16 Meter und kurz danach wird Nico Schneider gerade noch am Torschuss gehindert, der Ausgleich lag in der Luft. Doch die Bozan-Elf schien an diesem Tag nicht richtig frisch, den in den letzten 5 Minuten vor der Pause hätten die Gäste locker auf 0:2 oder 0:3 stellen können, doch K. Wypych im FSG-Tor verhinderte Schlimmeres.

Auch zu Beginn der 2. Halbzeit die Gäste druckvoller. Gerade eine Minute gespielt scheitert P. Zanner noch am TW, doch in der 50. Minute wieder einer der vielen Fehler in der FSG Abwehr und SG-Stürmer P. Zanner nutzt dies gnadenlos zum 0:2. Danach verflachte die Partie immer mehr, doch die Gäste hatten noch einige gute Möglichkeiten um einen weiteren Treffer zu erzielen - indirekter Freistoß 5 Meter vor dem FSG-Tor vergibt J. Weil und der immer gefährliche P. Zanner trifft die Unterkante der Latte. Gegen Ende des Spiels versucht die FSG noch einmal alles, aber die Gäste siegten am Ende verdient in der Lehmgrube Neesbach.

 

FSG Dauborn/Neesbach: Kevin Wypych, Takashi Nomura, Matthias Coester, Nico Schneider, felix Wind, Gereon Coester, Keisuke Kusuda, Julian Fries, Markus Bozan, Mateusz Wojtysiak, Rami Gorais Calvin Endler, Chiheb Ben Hadj Ali, Hrisovalandi Yonadam).

SG Villmar/Aumenau: Nils Rubröder, Jan Höhler, Sören Schreiber, Niklas Blecker, Alexej Jaick, Nico Marks, Lukas Gröger, Patrick Zanner, Jakob Weil, Ilias Abarkan, Michele Ritter (Christian Sprenger).

Tore: 0:1 Niklas Blecker 20., 0:2 Patrick Zanner 50.  

Schiedsrichter: Arend Jan Mulder (Bad Nauheim).  

Zuschauer: 50. 

____________________________________________________________________

 
16.Spieltag Saison 2018/19 A-Liga
FSG Dauborn/Neesbach - FC Steinbach 2:2 (2:0)
Die Zuschauer in der Neesbacher Lehmgrube sahen ein sehr gutes A-Liga Spiel, bei dem die beiden Halbzeiten klar verteilt waren. In Durchgang 1 zeigte die Heimelf eine ihrer besten Halbzeiten der Saison und brachte den Tabellenführer in arge Schwierigkeiten. So fiel folgerictig die Führung nach 12 Minuten. Nico Schneider schickte Keisuke Kusuda und dieser erzielte sicher das 1:0. Gut 10 Minuten später legte die FSG nach. Einen Traumpass über das halbe Feld von Markus Bozan landete in den Füßen von Rami Gorais und er brauchte den Ball nur noch in die Ecke zu schieben. Von den Gästen war im ersten Durchgang wenig zu sehen, denn die Heimelf hatte die gefährlichen Manchev und Görgülü gut im Griff.

Die Halbzeitansprache bei den Gästen muss aber gewirkt haben, denn sie kamen mit einer anderen Körpersprache aus der Kabine. Bereits in der 50. Minute der Anschlusstreffer durch einen klassischen Abstauber. M. Mäuer im Tor der FSG konnte einen Schuss von K. Görgülü nur abklatschen und Julian Philipps schob zum 1:2 ins Tor.Jetzt die stärkste Phase der Gäste, denn nur 5 Minuten später verhinderte M. Mäuer das mögliche 2:2 durch Jörn Heep. Dann erholten sich die Kornbrenner ein wenig und hatten selbst nach einer Doppelchance durch K. Kusuda und R. Gorais die Möglichkeit zum 3:1. Doch es kam wie es kommen musste. Ein Abschlag von FSG-Schlussmann M. Mäuer landete genau vor den Füßen des Altmeisters Görgülü, der sah, dass der TW noch nicht in seinem Tor war und zirkelte den Ball aus gut 20 Meter zum viel umjubelten Ausgleich in die Maschen. Jetzt ging das Spiel hin und her und beide Teams hatten die Chance die Partie zu entscheiden. Die größte Möglichkeit vergab aber die Heimelf 2 Miniten vor Schluss. Rami Gorais lief alleine auf Gästeschlussmann J. Duchscherer zu und anstatt den Ball selbst in das Tor zu schieben legte er das Leder noch eimal quer zu K. Kusuda und dieser setzte das Spielgerät zum Erstaunen des FSG-Anhangs über das Tor. Somit blieb es am Ende beim dann doch gerechten Unentschieden in einer über die gesamten 90 Minuten absolut fairen Partie.

 

Foto: Claus Coester

 

FSG Dauborn/Neesbach: Marcel Mäuer, Takashi Nomura, Simon Göpfer, Matthias Coester, Gereon Coester, Felix Wind, Keisuke Kusuda, Nico Schneider, Julian Fries, Markus Bozan, Rami Gorais (Sebastian Frassmann, Hrislovandi Yonadam).

FC Steinbach: Jasper Duchscherer, Henry Brenda, David Haeuser, Benedikt Leber, Adrian Kaiser, Jannik Horn, Joern Heep, Kilic Görgülü, Deyan Manchev, Pascal Gross, Filipe Alves Julian Philipps, Carsten Braun, Daniele Cicero).

Tore: 1:0 Keisuke Kusuda (12.), 2:0 Rami Gorais (23.), 2:1 Julian Philipps (50.), 2:2 Kilic Görgülü (70.).    

Zuschauer: 70.

Schiedsrichter: Andreas Bertram (Kiedrich).

FSG Dauborn/Neesbach – Freie Turner Wiesbaden 1:4 (1:2)                                                                                     Das erste Testspiel zur neuen Runde absolvierte die FSG Dauborn/Neesbach gegen die Mannschaft der Freien Turner aus der hessischen Landeshauptstadt, beheimatet in der Kreisliga A Wiesbaden. Bei Temperaturen von ca. 30 Grad machten es beide Mannschaften sehr gut, obwohl die Trainingsphase erst vor kurzem begonnen hatte. Die FSG kam zunächst besser ins Spiel und ging folgerichtig durch Alexander Hahnefeld mit 1:0 in Führung. Kurz vorher hatte schon Chiheb Ben Hadji Ali die Möglichkeit zur Führung, doch er scheiterte freistehend am guten Schlussmann der FTW, Nils Bodenheimer. Die Gäste dann nach guten 20 Minuten besser im Spiel und nach einem Abwehrfehler der FSG konnte Timo Boss zum 1:1 ausgleichen. Danach verflachte die Partie, doch kurz vor der Pause gelang Christian Thyroke noch der Führungstreffer für seine Farben. Mit Beginn der 2. Halbzeit hatten beide Trainer kräftig durchgewechselt, wobei sich die Gäste etwas frischer zeigten und folgerichtig dann auch mit 1:3 in Führung gehen konnten. Doch die Heimelf steckte nicht auf und kam durch Nico Schneider (Flachschuss aus 16 Meter) und Chiheb Ben Hadj Ali (Lattentreffer) durchaus zu Möglichkeiten um wieder heranzukommen, doch mit dem 1:4 kurz vor Ende des Spiels machten die Gäste den Deckel drauf. Unter dem Strich ein verdienter, aber vielleicht zu hoher Sieg der Elf aus der Landeshauptstadt. FSG-Spielertrainer Markus Bozan musste urlaubs- bzw. verletzungsbedingt noch auf einige Stammkräfte verzichten, zeigte sich aber nach der ersten Trainingswoche sehr zufrieden mit der Leistung seiner Mannschaft. Am kommenden Sonntag, 08.07.18 erwartet die FSG Dauborn/Neesbach den Kreisoberligisten aus Hollese in der Neesbacher Lehmgrube. Anstoss ist um 14:00 Uhr.                                                                                                                                                FSG Dauborn/Neesbach: Calvin Endler, Daniele Grimaldini, Jakob Zohner, Christian Kimpel, Sacha Hankammer, Nico Schneider, René Lieber, Julian Fries, Chiheb Ben Hadj Ali, Markus Bozan, Alexander Hahnefeld (Wolfgang Nikodemus, Hrisovalandi Yonadam, Gereon Coester, Simon Göpfer).                                                                      Tore: 1:0 Alexander Hahnefeld 15., 1:1 Timo Boss 22., 1:2 Christian Thyroke 40., 1:3 Nikola Djeric 58., 1:4 Kevin Kast 88. Schiedsrichter: Mauro Stillger

FSG Dauborn/Neesbach – TuS Lindenholzhausen 0:3 (0:2)                                                Zweites Testspiel zur Saison 2018/19

Das Ergebnis sieht auf den ersten Blick deutlich aus, sagt aber bei weitem nichts über den Spielverlauf aus. Bei den „Hollesern“ war nach der ersten Trainingswoche noch reichlich Sand im Getriebe, was aber zum einen  „Torwart-Methusalem“ Sebastian Schmitt ausbügelte, zum anderen die FSG selbst, da sie die zahlreichen Möglichkeiten entweder nicht sauber zu Ende spielte, oder den Ball einfach nicht im Tor unterbrachte. Die Gäste, auch mit einer gemischten Mannschaft aus 1. und 2. spielend, war bei hochsommerlichen Temperaturen eiskalt – 3mal tauchten sie vor FSG Schlussmann Calvin Endler auf – 3mal landete der Ball im Tor und auch dabei half die FSG durch leichte Ballverluste noch kräftig mit.  Doch trotz des Ergebnisses zeigte die „gemischte“ Heimelf ein gutes Spiel –und hätte, hätte Fahrradkette-  die FSG gleich in der Anfangsphase durch Chiheb Ben Hadj Ali und H. Yonadam die sehr guten Möglichkeiten genutzt…….Wer weiss, wie es dann ausgegangen wäre. So kam es aber wie schon oben erwähnt, dass die Gäste zur Pause mit 0:2 in Führung lagen. Auch mit Beginn des zweiten Durchgangs einige sehr gute Möglichkeiten für die Bozan-Elf. Zunächst der Spielertrainer selbst mit einem 20 Meter-Kracher, den „Seb“ Schmitt mit einer sensationellen Parade aus dem Winkel holte.   Durch den Aufprall seines Körpers (Seb, frag mal den Oppi) konnte Gästeschlussmann Schmitt nur noch unter Schmerzen weiterspielen. Doch auch das steckte er locker weg und parierte sogar noch einen Foulelfmeter von H. Yonadam, dem somit der erste Treffer im Dress der FSG Dauborn/Neesbach verwehrt blieb. Den Gästen gelang dann kurz vor Ende der Partie noch das 0:3 durch Cihad Kaya. Bereits am kommenden Sonntag hat die FSG die Möglichkeit es besser zu machen, denn dann ist der TuS Hahn zu Gast in der Lehmgrube in Neesbach. Anstoss ist um 14:00 Uhr.                                                                                                       FSG Dauborn/Neesbach: Calvin Endler, Takashi Nomura, Gereon Coester, Jakob Zohner, Nico Schneider, Hrisovalandi Yonadam, Rami Gorais, Julian Fries, Chiheb Ben Hadj Ali, Markus Bozan, Mateusz Karol Wojtysiak (Christian Kimpel, Keisuke Kusuda, Joscha Arnold.                                                                                                Tore: 0:1 Özkan Aktas 19., 0:2 Oguzhan Özel 38., 0:3 Cihad Kaya 84.                                                        Schiedsrichter: Aziz Bektas.

Trinkpausen waren sehr wichtig an diesem extrem warmen Sonntag.

Drittes Testspiel zur Saison 2018/19

FSG Dauborn/Neesbach – TuS Hahn        0:1(0:1)

Dritter Test – Dritte Niederlage, aber es war wieder eines der typischen FSG-Spiele. Möglichkeiten um gleich mehrere Spiele zu entscheiden, doch das Tor macht der Gegner. Wenn dieser dann auch gleichzeitig den Siegtreffer bedeutet und durch einen total unnötigen Abspielfehler passiert, ist es gleich doppelt ärgerlich. Doch die Vorbereitungsspiele sind ja bekanntermaßen dafür da, um Dinge auszuprobieren und ggf. neue Spieler in das Team zu integrieren. So auch bei der FSG. Bei wieder einmal hochsommerlichen Temperaturen sahen die Zuschauer gerade im ersten Durchgang eine flotte Partie, die nur durch die notwendigen Trinkpausen mal ins Stocken geriet. Gegen den in der letzten Saison aus der Gruppenliga abgestiegenen TuS Hahn war die Heimelf immer auf Augenhöhe und so neutralisierten sich beide Mannschaften, im Spiel nach vorne hatten beide Teams noch Sand im Getriebe und somit blieben beide Torhüter in Durchgang eins nahezu beschäftigungslos. Das 0:1 fiel in der Mitte der 1. Halbzeit durch einen Fehler im Spielaufbau der FSG und der Gästestürmer hatte keine Mühe an FSG-Schlussmann Calvin Endler vorbei zu schieben.  Mit Beginn der zweiten Halbzeit erhöhte die FSG das Tempo und es folgten die schon oben angesprochenen zahlreichen Möglichkeiten, doch der verdiente Ausgleich bzw. das 2:1 oder sogar 3:1 wollten nicht fallen. Entweder wurde zu kompliziert zu Ende gespielt oder der gute Gästeschlussmann hatte etwas dagegen. So stand am Ende ein glücklicher Sieg für die Gäste in einer über 90 Minuten absolut fairen Begegnung. Schon am kommenden Mittwoch, 18. Juli hat die FSG die nächste Möglichkeit es besser zu machen, wenn der FCA Niederbrechen II zu Gast in der Neesbacher Lehmgrube ist. Anstoss dann um 19:30 Uhr.

FSG Dauborn/Neesbach: Calvin Endler, Takashi Nomura, Gereon Coester, Simon Göpfer, Nico Schneider,Joscha Arnold, Julian Fries, Felix Wind, Chiheb Ben Hadj Ali, Markus Bozan, Mateusz Karol Wojtysiak(Jakob Zohner, HrisovalandiYonadam, Alexander Hahnefeld, KeisukeKusuda, Marco Heymann)

Schiedsrichter: Mustafa Kaya

Knappe Niederlage in der Vorbereitung gegen den TuS Hahn

Viertes Testspiel zur Saison 2018/19

FSG Dauborn/Neesbach – FCA Niederbrechen II       4:1(2:1)

Gegen den Tabellendritten der letztjährigen Kreisliga B Süd hat es endlich geklappt. Die Bozan-Elf konnte den ersten Sieg in der Vorbereitung einfahren und auch Tore erzielen. Beide Trainer wechselten während des Spiels fleißig durch, damit alle Spieler auch zum Einsatz kamen und somit konnten einige Dinge ausprobiert werden. Die FSG legte mit Beginn des Spiels gleich gut los und ging bereits nach 5 Minuten in Führung.  Nach 15 Minuten zielte M. Bozan zu genau und traf den Pfosten. Ab Minute 20 kam auch der Gast gefälliger in das Spiel und erzielte in der 30. Minute durch Janik Floegel den Ausgleich. Kurz vor der Pause aber noch der Führungstreffer für die Heimelf. Gute 10 Minuten nach der Halbzeit eine Ecke durch H. Yonadam, die M. Wojtysiak per Kopf zu seinem 2. Treffer und somit den ersten beiden im Dress der FSG nutzte.Kurz vor Ende des Spiels noch das auch in dieser Höhe verdiente 4:1 in einem kurzweiligen Spiel in der Neesbacher Lehmgrube. Weiter geht es für die FSG-Mannschaften am kommenden Dienstag, 24.07.2018 beim Hünfeldener Turnier in Kirberg, wenn beide Mannschaften auf die der SG Heringen/Mensfelden treffen. Los geht es um 18:30 Uhr mit den Reserveteams beider Vereine und um 20:00 Uhr treffen die ersten Garnituren aufeinander. Spielzeit an diesem Tag sind 2x 30 Minuten. Für die 2. Mannschaft der FSG ist es nach dem Aufstieg in die B-Liga das erste Spiel und daher darf man gerade hier gespannt sein, wie sich das Team in der „neuen Haut“ präsentiert.

FSG Dauborn/Neesbach: Mario Klein, Takashi Nomura, Felix Wind, Gereon Coester, Marco HeymannHrisovalandiYonadam,KeisukeKusuda,Joscha Arnold,Chiheb Ben Hadj Ali, Markus Bozan, Mateusz Karol Wojtysiak (André Stubig, Alexander Hahnefeld, Christian Kimpel, David da Silva, AnelSusic)

Tore: 1:0 KeisukeKusuda 5., 1:1 Janik Floegel 30., 2:1 Mateusz Karol Wojtysiak 41., 3:1 Mateusz Karol Wojtysiak 58., 4:1 Chiheb Ben Hadj Ali 82.

Schiedsrichter: Hans-Eberhard Bös

4. Test - 1. Sieg

Hünfeldener Turnier 2018

In diesem Jahr war der Nachbarverein aus Kirberg der Ausrichter des Hünfeldener Turniers. Natürlich nahmen auch beide Teams unserer FSG daran Teil – und sie haben ihre Sache gut gemacht, da die belegten Plätze über die gezeigten Spiele wenig aussagekräftig sind. Unsere Reserve belegte den 4. Platz bei 4 gestarteten Mannschaften – obwohl man in beiden Spielen die klar bessere Mannschaft war. Im ersten Spiel verlor man mit 4:6 gegen Heringen/Mensfelden II, wobei man bis zum 0:1 Rückstand in diesem Spiel hätte 3:0 führen müssen. Doch die Abschlussschwäche beider FSG-Teams machte sich wieder bemerkbar. Die Jungs drehten das Spiel schnell in eine 2:1 Führung, doch bis zur Pause (Spielzeit waren 2x 30 Minuten) stand es 3:3. Über 3:5, 4:5 und kurz vor Ende dann 4:6 musste man sich unverständlicherweise geschlagen geben. Die Tore für unser Team erzielten: José Michel, Andreas Döring, Christian Jansen und Samuel Strom. So musste man am frühen Freitag bei gefühlten 40 Grad im Kirberger Weiherfloß gegen die Mannschaft des FC Rubin Limburg-Weilburg II im Spiel um den 3. Platz ran. Auf Grund der Temperatur wurde bei reichlich Trinkpausen die Spielzeit auf 2x 20 Minuten reduziert. Auch hier waren die Hohly-Jungs das klar überlegene Team und gingen durch Christian Kimpel nach einem schönen Alleingang mit 1:0 in Führung. Aber auch hier war der Chancentod ein unangenehmer Kumpel auf Seiten der FSG und kurz vor Schluss gelang den Rubinen doch noch der Ausgleich. Im anschließenden Elfmeterschießen vergaben die ersten beiden Schützen unserer FSG und so stand am Ende eine unglückliche Niederlage. Die Bozan-Elf traf im ersten Spiel auf die SG Heringen/Mensfelden und war von Anfang an das bessere Team. Zahlreiche Möglichkeiten konnten nicht genutzt werden und man fühlte sich phasenweise in die letzte Saison zurückversetzt. Doch gute 10 Minuten vor Spielende (auch hier betrug die Spielzeit 2x 30 Minuten) gelang Julian Fries mit einem schönen Kopfball die verdiente 1:0 Führung. Doch eine kleine Unachtsamkeit kurz vor Ende der Partie brachte die Jungs um den verdienten Lohn und die SG erzielte den mehr als glücklichen Ausgleich. Auch hier gab es das direkte Elfmeterschießen und auch da war am Ende das Pech auf Seiten unserer FSG. Nach der Verlängerung (5 Schützen reichten nicht aus) verlor man völlig unnötig mit 6:5. Die Mannschaft zeigte sich nur kurz enttäuscht, da man mit der gezeigten Leistung mehr als zufrieden sein konnte. So musst unsere erste Mannschaft freitags gegen den FC Rubin Limburg-Weilburg zum Spiel um Platz 3 ran. Auch hier zeigte dasBozan-Team eine gute Leistung und gewann hochverdient mit 3:1. Torschützen waren wieder unser Youngster Julian Fries und Chiheb Ben Hadj Ali (2). Insgesamt eine gute Leistung unseres Teams, auf die es sich aufbauen lässt. 

3. Platz Hünfeldener Turnier 2018 (auf dem Foto fehlt unser TW, Mario Klein

1. Spieltag Saison 2018/2019

FSG Dauborn/Neesbach –FSGWirbelau/Schupb./Heckholzhsn.    4:0   (0:0)

Am Geburtstag ihres Spielertrainers (alles Gute Markus) wollten es die Bozan-Jungs wissen und legten auch gleich gut los. Der auffällige Neuzugang auf Seiten der FSG, M. Wojtysiak beschäftigte in den ersten 15 Minuten die Gästeabwehr einige Male. Bei einer scharfen Hereingabe in der 12. Minute verpasste Ben Hadj Ali knapp und im Gewühl fast das 1:0 durch ein Eigentor. Nach gut 20 Minuten das erste Ausrufezeichen der Gäste. Nach einer Ecke von Stoll nagelte O. Zoric den Ball knapp über das Tor und in der 35. Minute rettete Marcel Mäuer vor Niklas Martin. Kurz vor der Pause noch 2 dicke Möglichkeiten für die Heimelf durch M. Bozan und M. Coester. Nach der Pause legte die Heim-FSG noch einen Gang zu. In der 62. Minute war der Bann endlich gebrochen. M. Wojtysiak krönte seine gute Leistung durch das 1:0 mit einem Drehschuss im 16er in den linken Torwinkel. Nur 3 Minuten später erzielte der gerade eingewechselte Rami Gorais nach toller Vorarbeit von „Chiheb“ das 2:0. Nun ließ die Heimelf nichts mehr anbrennen , Möglichkeiten der Gäste im zweiten Durchgang  Mangelware. Die Kornbrenner waren jetzt das klar bessere Team und legten noch 2mal nach. Auf Flanke von Geburtstagskind M. Bozan erzielte K. Kusuda das 3:0 und Chiheb Ben Hadj Ali krönte ebenfalls seine klasse Leistung mit dem 4:0. Am Ende ein auch in dieser Höhe verdienter Heimsieg der FSG D/N. Schiedsrichter Seyid-Ali Savran hatte mit der fairen Partie keinerlei Probleme-

FSGDauborn/Neesbach: Marcel Mäuer,Takashi Nomura, Matthias Coester, Nico Schneider, Marco Heymann, HrislovandiYonadam, Julian Fries, Joscha Arnold,Chiheb Ben Hadj Ali, Markus Bozan, Mateusz Karol Wojtysiak (Alexander Hahnefeld, KeisukeKusuda, Rami Gorais)

FSG Wirb./Schupb./Heckholzhsn.: Felix Schermuly, Dominik Hauenstein, Lasse Fohrst, André Zöller, Florian Stoll, Dominic Merz, Jonas Hetzl, Niklas Martin, Ognjen Zoric, Yannick Zöller, André Dienst Julian Dienst, Fabian Meyer, Mohammad Mohammad)

Schiedsrichter: Seyid-Ali Savran (Wiesbaden)

Tore: 1:0 Mateusz Wojtysiak 62., 2:0 Rami Gorais 65., 3:0 Keisuke Kusuda 81., 4:0 Chiheb Ben Hadj Ali 85.

Zuschauer: 60

Spielertrainer Markus Bozan (Nr. 10) hatte Geburtstag am 1. Spieltag der Saison 18/19

2. Spieltag Saison 2018/2019

TuS Linter – FSG Dauborn/Neesbach  0:3 (0:2)                                                                                                        Bericht der Pressestelle des TuS Linter:                                                                                                                              Die FSG begann überlegen und hatte früh zwei Chancen um die Führung zu markieren, doch Frosch-Keeper Kevin Jung war auf dem Posten. Linter versuchte über lange Bälle nach vorne zu kommen und kam nach Flanken von Chakpe Jacob vor das gegnerische Tor. In der 17. Minute setzte sich Mateusz Karol Wojtysiak im Strafraum durch und legte klug in den Rückraum, von wo Hrisovalandi Yonadam die Kugel ins linke untere Eck schoss. Die Gäste blieben spielbestimmend und legten kurz vor der Pause durch Markus Bozan, der mit einem Heber aus 45 Metern Kevin Jung überwand, zum 0:2 nach. Die „Kornbrenner“ blieben auch nach der Halbzeit spielbestimmend, sodass das 0:3 durch Keisuke Kusuda die logische Konsequenz war (74.). Einzig nach einem Steilpass von Neuzugang Robin Meister hatte der ehemalige Dauborner Braa Zedan eine gute Torchance für die Heimelf, doch dieser schoss frei vor Marcel Mäuer am linken Pfosten vorbei. Alles in allem ein hochverdienter Sieg der Bozan-Elf, die in den meisten Belangen überlegen war und sicherlich ein Wörtchen in Sachen Aufstieg mitreden wird.                                                                               FSG Dauborn/Neesbach: Mäuer, Nomura, M. Coester, Schneider, Heymann, Yonadam, Arnold, Ben Hadj Ali, Bozan, Wojtysiak, Gorais (Klein ETW, G. Coester, Stubig, Kusuda).                               Tore: 0:1 Hrisovalandi Yonadam (17.), 0:2 Markus Bozan (41.), 0:3 Keisuke Kusuda (74.)         SR.: Lukas Frey (Taunusstein)

3. Spieltag Saison 2018/2019

SG Nord - FSG Dauborn/Neesbach              0:2 (0:2)

„Es sieht gut aus, es fühlt sich gut an –aber wir werden nicht in übertriebene Euphorie verfallen. Wir nehmen das so mit und sehen das als Momentaufnahme“, so ein sichtlich gut gelaunter Markus Bozan nach dem Spiel bei der SG Nord. 9 Punkte und 9:0 Tore, wer hätte das gedacht. Die leider wenigen mitgereisten Fans der Kornbrenner sahen gerade in der ersten Halbzeit ein sehr gutes Spiel ihrer Mannschaft. Zunächst je eine Möglichkeit pro Mannschaft durch Takashi Nomura auf Seiten der Gäste und Milos Jovanovic für die Heimelf. Aber mit zunehmender Spieldauer nahm die Bozan-Elf das Spiel immer mehr in die Hand und zeigte tollen Kombinationsfußball. Solch eine führt dann auch zum 0:1. Markus Bozan steckt mustergültig auf KeisukeKusuda durch und dieser hat keine Mühe den Ball ins lange Eck zu schieben. Die Heimelf blieb überwiegend bei Standardsituationen gefährlich, ohne dass diese aber etwas einbrachten. Eine weitere Musterkombination führt dann zum 0:2. Joscha Arnold schickt „Chiheb“ auf der Außenbahn und dieser flankt den Ball genau auf den heranstürmenden K. Kusuda, der mit seinem zweiten Tor seine klasse Leistung an diesem Tag krönt. Im zweiten Durchgang bleibt die Bozan-Elf eher defensiv und die Heimelf kommt zu einigen Möglichkeiten. Doch entweder wurden die Angriffe nicht sauber zu Ende gespielt oder die vielen Fernschüsse gingen am Tor vorbei oder waren eine sichere Beute von FSG-Keeper Marcel Mäuer. Die größte Möglichkeit zum Anschlusstreffer - und dann wäre es noch einmal so richtig spannend geworden – vergab kurz vor Ende des Spiels Christoph Eberlein bei einem Freistoß im 16er der FSG. Kurz danach ertönte der Schlusspfiff und der Jubel auf Seiten der Gäste brach so richtig raus in die Abendsonne. Ein aufgrund der sehr guten 1. Halbzeit nicht unverdienter Auswärtssieg des Tabellenführers der A-Liga.

FSG Dauborn/Neesbach: Marcel Mäuer, Takashi Nomura, Matthias Coester,Marco Heymann, Gereon Coester, Joscha Arnold, Chiheb Ben Hadj Ali, Markus Bozan, Mateusz Karol Wojtysiak, André Stubig, KeisukeKusuda (Simon Göpfer, Hrislovalandi Yonadam, Felix Wind)

Tore: 0:1, 0:2 KeisukeKusuda 21., 35.

Schiedsrichter: Hans-Uwe Krämer

4. Spieltag Saison 2018/2019

FSG Dauborn/Neesbach - SG Villmar/Aumenau    3:0

Nichtantritt der Gäste. Das Spiel wurde mit 3:0 für unsere FSG gewertet.

5. Spieltag Saison 2018/2019

SV Thalheim - FSG Dauborn/Neesbach          4:3 (1:0)

Es liegt kein Spielbericht vor. Da der Siegtreffer der Heimelf in der 93. Minute gefallen ist, war es eine unglückliche Niederlage der FSG an diesem Tag. Die Tore erzielten: Markus Bozan (2), Keisuke Kusuda.

FSG Dauborn/Neesbach - RSV Würges 2:1 (0:1)

Pokalsensation in der Neesbacher Lehmgrube

Ein Bericht von Toni Lieber

Gehofft, gekämpft und tatsächlich geschafft, so oder so ähnlich könnte man den gestrigen Abend kurz beschreiben. Bei strömendem Regen erinnerte tatsächlich im nachhinein betrachtet das Spielgeschehen stark an die Pokalfights der 80er Jahre in der Neesbacher Lehmgrube, wo bereits einige Vereine erkennen mussten, dass man in Neesbach auch als Klassenhöherer nicht so einfach gewinnt. Unser gestriger Gegner in der zweiten Pokalrunde, der Gruppenligist aus Würges, bleibt gegen eine vor allem in der zweiten Hälfte starken FSG in Neesbach seit der Gründung unserer Spielgemeinschaft 2009 weiterhin sieglos, nach drei Unentschieden (1:1 und 2x 3:3 ) jetzt sogar mit einer Niederlage behaftet. Zum Spielablauf:  In der ersten Halbzeit spielte sich das Geschehen weitestgehend zwischen den Strafräumen ab, die FSG verteidigte geschickt und dem RSV fiel wirklich nicht viel dazu ein, wie man das Bollwerk knacken könnte. Erster Aufreger war in der 18. Min ein hartes Foulspiel von Böhmer an Kusuda am linken Flügel. Nur 2 Minuten später rettete Rock in höchster Not gegen Kusuda. Dann Freistoßchance für Bozan, welche von einem Abwehrspieler aus Würges gerade noch vereitelt wurde. Dann in der 35. Min die Führung für Würges, ein unglücklich geblockter Schuss fällt Erwe freistehend vor die Füße und dieser vollstreckt unhaltbar zum 0:1. Gleicher Spieler verfehlte in der 43. Min völlig freistehend das FSG – Gehäuse. Direkt nach der Pause dann die stärkste Phase der FSG. Rock musste zweimal gegen Arnold und Kusuda retten, im Gegenzug aber auch der Heimtorwart Mäuer gegen Nukovic mit einer Fußabwehr. Dann kam aber die Zeit der FSG. Zunächst konnte der agile Gorais nach Zuckerpass von Spielertrainer Bozan den Ausgleich erzielen. Und nur 120 Sekunden später, bediente der eben genannte Torschütze über den linken Flügel diesmal Kusuda, der eiskalt vollstreckte. Danach berannten die Gäste das FSG-Gehäuse, ohne aber wirklich 100%-tige Torchancen zu erspielen, das gut organisierte Abwehrbollwerk stand sicher. So blieb es am Ende, aufgrund eine starken kämpferischen Leistung der FSG, bei dem nicht unverdienten Sieg. Zuletzt zu erwähnen bleibt die tadellose Leistung von Schiedsrichter Jörg Coenen (TuS Laubuseschbach), der die Partie tadellos leitete. Bemerkenswert auch das 8 unserer 13 eingesetzten Spieler gestern unter 23 Jahre alt waren, was für die Zukunft natürlich hoffen lässt.                                                                                                                                               FSG: Mäuer, Nomura, Göpfer (65. Min Dowidat ), Coester, Wind, Kusuda, Fries ( 75. Min Heymann ), Arnold, Stubig, Bozan, Gorais. Ersatz: TW Endler, Kimpel.  RSV: Rock, Helling, Nukovic, Kazerooni, Fries, Erwe, Guerreiro, Meuth, Pedraza, Böhmer (30. Min Becker), Harmouch. Ersatz: TW Morawiec, Bücher, Pickhardt, Reitz.

6. Spieltag Saison 2018/2019

FSG Dauborn/Neesbach - SV Erbach            3:2 (1:1)

Nach den Feierlichkeiten des „Maad-Wochenendes“ zeigte sich die Bozan-Elf zunächst etwas schläfrig und ließdie Gäste somit gut in das Spiel kommen. Folgerichtig auch das 0:1. Nach einer Ecke von Clemens Laich stand Marc Rummel völlig frei und konnte den Ball direkt aus der Luft ins untere linke Eck des Tores einnetzen. Ein sehenswerter Treffer. Die Gäste agierten nun gut aus der Abwehr heraus und machten der Heimelf das Leben schwer. In der 30. Minute dann etwas überraschend der Ausgleich. Eine zu kurze Faustabwehr von Gäste-Schlussmann A. Rumpf landete vor den Füßen von Joscha Arnold und dessen abgefälschter Dropkick landete zum 1:1 im Tor. Scheinbar hatte dieser Treffer so ein „Hallo-Wach“-Effekt, denn nun drehte die Heimelfrichtig auf. Angetrieben vom agilen M. Wojtysiak gab es nun Möglichkeiten im 5 Minuten Takt. 35. Minute: M.W. per Flanke auf den Kopf von Joscha Arnold – A. Rumpf pariert glänzend. 40. Minute: M.W. auf Rami Gorais, dessen Schuss kann Nico Weber auf Seiten der Gäste gerade noch so vor der Linie klären. 45. Minute: M.W. auf den freistehendenKeisukeKusuda, doch der Torschrei des FSG-Anhangs bleibt im Hals stecken, denn der Ball geht am Tor vorbei. Nach der Pause das gleiche Bild. Die Kornbrenner kommen druckvoll aus der Kabine und wieder war M.W. am Führungstreffer beteiligt. Er wurde im 16er des SVE regelwidrig von den Beinen geholt und der Unparteiische zeigte direkt auf den Punkt. Markus Bozan verwandelte sicher zum 2:1. Jetzt wurde es ein richtig gutes A-Liga Spiel, denn auch die Gäste wollten an diesem Abend etwas Zählbares mitnehmen. Nach einer weiteren sehr guten Möglichkeit durch KeisukeKusuda in der 65. Minute waren dann die Gäste dran. Zunächst setzte Marc Rummel einen Knaller aus 16 Meter an die Latte und den Abpraller erwischte Niels Andres glänzend und zwang FSG-Keeper M. Mäuer zu einer Glanztat. 3 Minuten später dann das gleiche Bild, nur umgekehrt. Niels Andres mit einer Bogenlampe aus gut 25 Meter, M. Mäuer verschätzt sich und es steht 2:2. Kippt das Spiel jetzt noch zu Gunsten der Gäste? Nein, denn Spielertrainer Markus Bozan hat an diesem Abend ein glückliches Händchen. H. Yondam wird kurz nach dem Ausgleich eingewechselt und erzielt nach toller Vorarbeit von Rami Gorais mit der „2ten“ Ballberührung das 3:2, was letztendlich der Siegtreffer sein sollte. Die Gäste warfen nun Alles nach vorne, doch auch ein 5-minütiges Überzahlspiel reichte nicht mehr zum Ausgleich. Am Ende siegten die Kornbrenner auf Grund einer Vielzahl guter Tormöglichkeiten gerade im ersten Durchgang nicht unverdient. Schiedsrichter Bernhard Lohrum leitete die Partie souverän.

FSGDauborn/Neesbach: Marcel Mäuer, Takashi Nomura, Simon Göpfer, Gereon Coester, Felix Wind, KeisukeKusuda, Julian Fries, Joscha Arnold, André Stubig, Markus Bozan, Rami Gorais (Mateusz Karol Wojtysiak, Chiheb Ben Hadj Ali, Hrisovalandi Yonadam)

Tore:0:1 Marc Rummel 15., 1:1 Joscha Arnold 30., 2:1 Markus Bozan 56.(FE), 2:2 Niels Andres 75., 3:2 Hrisovalandi Yonadam 77.  

Bes. Vorkommnis: gelb/rot M. Wojtysiak87.

Zuschauer: 35

7. Spieltag Saison 2018/2019

FC Rubin Limburg-Weilburg – FSG Dauborn/Neesbach     0:3 (0:2)

Bericht: Andreas Busche

Vorneweg: Der Rasenplatz in Nauheim hatte seinen Namen nicht verdient, auf der Seite zum Wald hin waren mehrere tiefe Löcher die von den Offiziellen der Gastgeber so gut es ging noch mit Dreck und Sand aufgefüllt wurden, der Zustand war allgemein schlecht und absolut grenzwertig. Verletzungsgefahr vorprogrammiert. Trotz der widrigen Umstände erspielte sich die FSG Torchancen im Minutentakt, alleine Keisuke Kusuda und Rami Gorais mussten eigentlich die Rubine in Halbzeit schon abschießen. Keisuke vergab in der 5., 25. und 35. Minute jeweils drei sogenannte 100%-tige, dem wollte Rami wohl nicht nachstehen und er vergab er in der 32. und 42. Minute zweimal als er alleine vor dem Torwart auftauchte, beim ersten Mal zog er in Okacha-Manier auf vergaß aber den Abschluss bis ein Rubin-Bein retten konnte und die 2te Großchance vergab er mit einem Lupfer. In der 18. Minute wurde ein Kopfball von Wojtysiak auf der Linie geklärt. So ging man nur mit 2:0 in die Pause. Die Führung erzielte Rami per Flachschuss nach Zuspiel von Matti in der 10. Minute und für das 2:0 sorgte Vale per Direktschuss ins kurze Eck aus 14 Metern. Fast mit dem Pausenpfiff kamen die Rubine fast zu einer dicken Chance zum Anschluss. Die Pausenansprache von Spielertrainer Bozan zeigte auch nur kurz Wirkung als Matti per Kopfball nach einer Vale-Ecke auf 3:0 erhöhte. Anschließend verflachte die Partie und das Spielgeschehen fand überwiegend zwischen den Strafräumen statt. Einzig Keisue in der 73. nach Pass von Markus scheiterte am besten Rubin- Akteur, Torwart Smochek und in der 75. Minute mit einem Kracher aus 20 Meter an der Torlatte. Am Ende ein 3:0 Pflichtsieg bei der Rubine, der mit 2 Verletzten teuer bezahlt wurde. 

FSG Dauborn/Neesbach: Marcel Mäuer, Takashi Nomura, Simon Göpfer, Felix Wind, Keisuke Kusuda, Joscha Arnold, Matthias Coester, Markus Bozan, Mateusz Wojtysiak, Hrisovalandi Yonadam, Rami Gorais (Gereon Coester, Nico Schneider, Julian Fries)

Schiedsrichter: Florian Möller (Frankfurt)

8. Spieltag Saison 2018/2019

FSG Dauborn/Neesbach –WGB Weilburg         3:1  (1:0)

In der Neuauflage des vor 3 Wochen wegen Gewitters abgebrochenen Spiels FSG gegen WGB machten beide Teams in den ersten Minuten ordentlich Dampf. Zunächst in der 3. Minute KeisukeKusuda – knapp am Tor vorbei- und in der 5. und 8. Minute hatte Valentin Croicu, der kurz danach verletzungsbedingt ausgewechselt werden musste, den Führungstreffer für die Gäste auf dem Fuß. Danach verflachte die Partie bis auf je eine Möglichkeit per Kopf durch Joscha Arnold auf Seiten der FSG und Veli Sedat Cakmak für die WGB. In der 45. Minute wurde es dann kurz hektisch. Gästeschlussmann Ivanov nahm unerlaubterweise den Ball im 16er wieder auf, obwohl er ihn vorher bereits in den Händen gehalten hatte. Den fälligen indirekten Freistoß verwandelte Markus Bozan zur 1:0 Führung für die Heimelf. Da WGB-Schlussmann P. Ivanov für seinen Fehler gelb sah und nach dem Freistoß sich richtig ärgerte und gegen den Pfosten trat, bekam er vom Unparteiischen die Ampelkarte. Vielleicht hätte hier eine Ermahnung auch gereicht. Ein genialer Pass von M. Bozan auf K. Kusuda bedeutete bereits 5 Minuten nach Wiederanpfiff das 2:0. Wer jetzt dachte, die FSG hätte leichtes Spiel, sah sich getäuscht. Die Gäste zeigten nun mit 10 Mann ein sehr gutes Spiel und machten den Kornbrennern das Leben schwer. Auch Burak Cakir, der im 2. Durchgang das Gästetor hütete, zeigte dass er dieses schon öfter getan haben muss, denn er parierte mehrfach glänzend.  Erst mit dem 3:0 kurz vor Schluss der Partie, war das Spiel entschieden. In einem sehr fairen Spiel gaben die Gäste bis zum Schluss nicht auf und verdienten sich noch den Anschlusstreffer durch einen Foulelfmeter durch Hani Suleyman. Bis Sonntag steht die FSG nun auf dem Platz an der Sonne.

FSGDauborn/Neesbach: Marcel Mäuer,Takashi Nomura,Simon Göpfer, Gereon Coester, Felix Wind,HrisolavandiYonadam, Julian Fries, Joscha Arnold, Markus Bozan, KeisukeKusuda, Rami Gorais (José Luis Michel, Jonas Strom, Timo Hofmann)

Schiedsrichter: Bernd Lukas (Runkel)

Tore:1:0 Markus Bozan 45., 2:0 KeisukeKusuda 50., 3:0 Markus Bozan 85., 3:1 Hani Suleyman 89. 

Bes. Vorkommnis: gelb/rot Patrick Ivanov (WGB) 45.

Zuschauer: 35

9. Spieltag Saison 2018/2019

FSG Dauborn/Neesbach –SV Bad Camberg 2:2  (2:2)

Die Zuschauer sahen gerade im 1. Durchgang ein rassiges A-Liga Spiel, welches bei herrlichem Sonnenschein wie ein Gewitter begann. Es waren noch keine 60 Sekunden gespielt und Maximilian Herzog nutzte eine Unstimmigkeit in der FSG-Abwehr zum 0:1 für die Gäste. Die Heimelf zeigte sich doch keineswegs geschockt und nach einem Eckball von H. Yonadam nur 2 Minuten später stand Markus Bozan völlig allein und machte per Kopf den Ausgleich. Da die FSG heute nicht nur im Aufbauspiel sondern auch in der Abwehr ungewohnt leichte Fehler machte, stand es nach 10 Minuten 1:2 durch EridonKqiku. Danach ging es hin und her. 15. Minute: K. Kusuda ans Außennetz; 20. Minute Kusuda über links auf M. Bozan und dieser drischt den Ball aus 5 Meter über das Tor, 25. Minute – wieder wird E. Kqiku glänzend frei gespielt und M. Mäuer im FSG-Tor pariert glänzend. Kurz vor der Pause dann doch noch der viel umjubelte Ausgleich. Markus Bozan mit einem sensationellen Zuspiel auf K. Kusuda und dieser versenkt das Leder aus kurzer Distanz zum 2:2. Nach der Pause sofort wieder die Gäste durch E. Kqiku. Er trifft nach Alleingang nur den Innenpfosten, der Ball springt vor die Füße von Adrian Lenhart und den strammen Schuss aus 5 Meter klärt FSG-Spieler Simon Göpfer auf der Linie. Großes Glück für die Kornbrenner. Danach verflachte die Partie immer mehr. Die Heimelf nur noch mit wenigen Möglichkeiten vor dem Gästetor und die Elf aus der Kurstadt zeigte sich auch mit dem Remis zufrieden, hatte aber in Unterzahl noch eine Möglichkeit um das Spiel sogar noch zu entscheiden.  Am Ende stand aber auf Grund des Spielverlaufs in beiden Durchgängen ein Unentschieden, mit dem beide Teams sehr gut leben können.

FSGDauborn/Neesbach: Marcel Mäuer,Takashi Nomura,Simon Göpfer, Gereon Coester, Felix Wind, HrisolavandiYonadam, Joscha Arnold, Markus Bozan, KeisukeKusuda, Jonas Strom, Rami Gorais (Julian Fries, Nico Schneider, Chiheb Ben Hadj Ali)

Schiedsrichter: Lutz Sand (Aarbergen)

Tore: 0:1 M. Herzog 1., 1:1 M.Bozan 3., 1:2 E. Kqiku 10., 2:2 K. Kusuda 43.

Bes. Vorkommnis: rote Karte E. Kqiku 83. (Tätlichkeit)

Zuschauer: 80

10Spieltag Saison 2018/2019

FC Dorndorf II - FSG Dauborn/Neesbach    1:3(1:2)

Kein Spielbericht vorhanden.

Tore für unsere FSG: Keisuke, Rami, Markus

11Spieltag Saison 2018/2019

SG Heringen/Mensfelden - FSG Dauborn/Neesbach  1:3 (0:1) 
Es war angerichtet am letzten Tag im September 2018. Optimale äußere Bedingungen, ein top Rasenplatz in Heringen, zahlreiche Zuschauer und zwei hochmotivierte Mannschaften – also beste Voraussetzungen für ein tolles und rasantes Derby. Und das war es auch. Die Zuschauer sahen nicht nur ein sehr gutes A-Liga Spiel, sondern auch ein umkämpftes, aber nie unfaires Derby, was die geringe Anzahl gelber Karten (4) noch einmal klar zum Ausdruck bringt. Zunächst kamen die Gäste besser in das Spiel, denn die beiden Außenspieler Rami Gorais und Keisuke Kusuda sorgten für ordentlich Dampf. So auch nach gut 10 Minuten, als Chiheb Ben Hadj Ali eine Flanke von R. Gorais aus etwa 6 Metern auf das Tor köpfte, doch Jens Lendle im Tor der Heimelf parierte glänzend. Die FSG war weiterhin spielbestimmend, aber ein weiterer Hochkaräter sprang nicht mehr heraus. In der 35. Minute hatten die Gäste dann Glück, denn einen Rückpass von Matthias Coester aus gut 20 Meter zu seinem Torwart Marcel Mäuer, der diesen dann aufnahm, sah der Schiedsrichter nicht als solchen. Große Verwunderung bei den Gastgebern und die Kornbrenner nutzten diese kurze Verunsicherung gnadenlos aus. Aus leicht abseitsverdächtiger Position bereitete Rami Gorais mustergültig über die Außen vor und Keisuke Kusuda hatte keine Probleme den Ball über die Linie zu schieben. SG-TW Lendle war in dieser Situation absolut machtlos. Die Heimelf war nun angestachelt und kam jetzt zu zwei sehr guten Möglichkeiten, um den Ausgleich zu erzielen. Zunächst brachte Sascha Bremenkamp mit einem Distanzschuss FSG-Schlussmann M. Mäuer in arge Bedrängnis und kurz vor der Pause kam Max Gärtner unmittelbar vor dem Tor fei zum Kopfball, setzte das Leder aber neben das Gehäuse. Mit einer knappen Führung der Gäste ging es in die Halbzeit. Mit Wiederanpfiff legte die Heimelf noch einen Gang zu und übernahm nun die Regie. Folgerichtig der Ausgleich durch ein „Tor des Monats“ von Florian Gärtner per Seitfallzieher nach Flanke S. Bremenkamp. Jetzt geriet die Abwehr der FSG in große Schwierigkeiten und der Führungstreffer für die Gastgeber lag in der Luft. Gleich 2mal landete der Ball am Innenpfosten des FSG-Gehäuses, oder M. Mäuer hatte die Fingerspitzen noch irgendwie am Leder oder ein Abwehrbein rettete die FSG. So kam es dann wie es kommen musste. Der ansonsten souveräne Jens Lendle, eine Bank im SG-Tor, boxte sich mehr oder weniger einen harmlosen Ball von Keisuke Kusuda selbst in das Tor und der Jubel im Lager der FSG war entsprechend groß. Als die Heimelf nun alles nach vorne warf, gelang dem gerade erst eingewechselten Youngster Julian Fries noch das 1:3. Am Ende stand ein etwas glücklicher Derbysieg für die FSG Dauborn/Neesbach, welcher nach dem Bekanntwerden des Ergebnisses aus Steinbach gleichzeitig die Tabellenführung in der A-Liga bedeutete.
FSG Dauborn/Neesbach: Marcel Mäuer, Takashi Nomura, Simon Göpfer, Felix Wind, Matthias Coester, Hrisovalandi Yonadam, Joscha Arnold, Chiheb Ben Hadj Ali, Markus Bozan, Keisuke Kusuda, Rami Gorais (Mateusz Wojtysiak, Gereon Coester, Julian Fries) 
Tore: 0:1 Keisuke Kusuda 35., 1:1 Florian Gärtner 48., 1:2 Keisuke Kusuda 80., 1:3 Julian Fries 90. 
Schiedsrichter: Marcus-Gernot Kunze (Echzell)

12Spieltag Saison 2018/2019

FSG Dauborn/Neesbach –SG Taunus     1:2  (0:2)

Am letzten Spieltag hatte der FC Steinbach sein SV Thalheim und heute hatte die FSG Dauborn/Neesbach ihr SG Taunus. Bis zur 43. Minute war es ein Spiel ohne nennenswerte Höhepunkte, beide Teams neutralisierten sich im Mittelfeld, je eine Möglichkeit auf beiden Seiten. Nach einem aus Sicht der Heimelf begangenen Foul im Mittelfeld an Matthias Coester, lies der Unparteiische weiterlaufen und die Gäste nutzten die Möglichkeit durch A. Hilt zum bis dahin überraschenden Führungstreffer. Quasi mit dem Halbzeitpfiff dann sogar noch das 0:2 durch Erkan Demirtas, der einen verdienten Handelfmeter sicher verwandelte. Nach der Pause zeigte die Heimelf ein besseres Spiel, nachdem sie in Durchgang eins nicht an die Leistung vom Derbysieg anknüpfen konnte. Folgerichtig der Anschlusstreffer durch KeisukeKusuda – M. Bozan hatte im 16er clever zurückgelegt. Danach war es quasi ein Spiel auf ein Tor, den von den Gästen kam im zweiten Durchgangnix mehr.Die SG Taunus legte nun den Schwerpunkt auf die Verteidigung und die Heimelf muss sich den Vorwurf gefallen lassen zu ungestüm angelaufen zu sein. Selbst in Unterzahl waren die Kornbrenner das bessere Team, nutzten aber eine Vielzahl von Möglichkeiten nicht. Selbst eine 10-minütige Nachspielzeit (keiner wusste warum) konnte die Bozan-Elf nicht mehr ausnutzen. Am Ende stand dann auf Grund der 2. Halbzeit ein glücklicher Gästesieg.

FSGDauborn/Neesbach: Calvin Endler, Takashi Nomura, Simon Göpfer, Felix Wind, Matthias Coester, Hrisolavandi Yonadam, Joscha Arnold, Chiheb Ben Hadj Ali, Markus Bozan, Keisuke Kusuda, Rami Gorais (Mateusz Wojtysiak, Sebastian Frassman)

Tore: 0:1 Hilt 43., 0:2 Demirtas 45 (HE)., 1:2 KeisukeKusuda 55.

Bes. Vorkommnis: Markus Bozan (D/N) gelb/rot 78.

Zuschauer: 65

Druckversion Druckversion | Sitemap
© RSV Dauborn